Das Undarstellbare zeigen

Am Beispiel von Daleká cesta (Der weite Weg, Alfréd Radok, ČSSR 1949) und Ostatni etap (Die letzte Etappe, Wanda Jakubowska, Polen 1948) diskutieren Michal Bregant und Monika Talarczyk osteuropäische Filme aus der unmittelbaren Nachkriegszeit, die das unvorstellbare Grauen der Shoah erstmals thematisierten. Beide Filme werden im Rahmen der Berlinale Classics in restaurierter Fassung gezeigt und gehören zu den in Deutschland wenig bekannten Filmen, die aber wegweisend für die Auseinandersetzung mit dem Holocaust sind. Daleká cesta wurde bereits nach dem Kinostart 1949 in der Tschechoslowakischen Republik verboten und erst ab 1991 wieder aufgeführt. Radoks expressionistisches Werk kombiniert eine fiktive Liebesgeschichte mit Aufnahmen aus Leni Riefenstahls Triumph des Willens (1935) und propagandistischen Wochenschauaufnahmen. Ostatni etap wurde in Teilen in Auschwitz gedreht und verarbeitet Wanda Jakubowskas Erlebnisse in mehreren Konzentrationslagern.
mit Michal Bregant, Monika Talarczyk, Ralph Eue Englisch 60’ Veranstaltung

Mit

  • Michal Bregant (Direktor, Národní Filmovy Archiv, Praha)
  • Monika Talarczyk (Filmwissenschaftlerin)
  • Ralph Eue (Filmpublizist, Moderator)

Termine

Eintritt frei

So 23.02. 18:00

Deutsche Kinemathek - 4. OG

Favoriten hinzufügen

Bitten loggen Sie sich ein, um „Meine Favoriten“ nutzen zu können.

Download iCal-Datei