Die Preise der Internationalen Jury

Die bedeutendsten Preise der Berlinale sind der Goldene Bär und die Silbernen Bären. Sie werden von der Internationalen Jury unter den Beiträgen des Wettbewerbs verliehen und zählen zu den renommiertesten Auszeichnungen der Filmwelt.

Internationale Jury 2023

Kristen Stewart (USA) - Jurypräsidentin

Die US-amerikanische Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin Kristen Stewart gilt als eines der großen jungen Talente Hollywoods. 1999 hatte sie als 9-Jährige ihr Leinwanddebüt. Nur drei Jahre später stand sie an der Seite von Jodie Foster in David Finchers Panic Room vor der Kamera und erlangte bereits größere Bekanntheit. Mit der 5-teiligen Twilight-Saga (2008–2012) erfolgte ihr internationaler Durchbruch. 2010 war sie bei der Berlinale mit der Independent Produktion Willkommen bei den Rileys (Regie: Jake Scott) zu Gast. Im selben Jahr erhielt sie bei den BAFTAs den Orange Rising Star Award als Beste Nachwuchsdarstellerin.

2014 spielte sie neben Juliette Binoche in Die Wolken von Sils Maria unter der Regie des französischen Autorenfilmers Olivier Assayas. Als erste US-Amerikanerin wurde sie dafür 2015 mit Frankreichs nationalem Filmpreis César ausgezeichnet. Die Zusammenarbeit mit Assayas setzte sie 2016 bei Personal Shopper fort, in dem sie die Hauptrolle übernahm. Im folgenden Jahr feierte sie mit dem Kurzfilm Come Swim ihr Debüt als Regisseurin und Drehbuchautorin. 2018 war sie Mitglied der Internationalen Jury der Filmfestspiele in Cannes. Einen Ausflug ins Actiongenre machte sie 2019 mit der Neuverfilmung von 3 Engel für Charlie (Regie: Elizabeth Banks) und lieferte eine faszinierende Darstellung im Biopic Jean Seberg – Against all Enemies (Regie: Benedict Andrews), das bei den Filmfestspielen in Venedig uraufgeführt wurde. 2020 verantwortete sie mit dem Kurzfilm Grillen ihre nächste Regiearbeit. Zuletzt beeindruckte sie im Kino als Prinzessin Diana in Pablo Larraíns Filmdrama Spencer, das ihr eine Oscar- und Critics Choice Award Nominierung als Beste Schauspielerin einbrachte. Erst kürzlich hat sie die Dreharbeiten zu Love Me an der Seite von Steven Yeun sowie zu Love Lies Bleeding unter der Regie von Rose Glass abgeschlossen.

Kristen Stewart hat sich als eine der profiliertesten internationalen Schauspielerinnen etabliert und begeistert Publikum und Filmkritiker*innen gleichermaßen. Derzeit bereitet sie ihr Regiedebüt bei einem abendfüllenden Spielfilm vor: die Adaption des Bestsellers „The Chronology of Water“ von Lidia Yuknavitch.

Fertigstellung der Berlinale Bären in der Bildgießerei Hermann Noack

Die Internationale Jury wird jedes Jahr vom Künstlerischen Leiter berufen und vergibt folgende Preise:

  • Goldener Bär für den Besten Film (an die Produzent*innen)
  • Silberner Bär Großer Preis der Jury
  • Silberner Bär für die Beste Regie
  • Silberner Bär Preis der Jury
  • Silberner Bär für die Beste Schauspielerische Leistung in einer Hauptrolle
  • Silberner Bär für die Beste Schauspielerische Leistung in einer Nebenrolle
  • Silberner Bär für das Beste Drehbuch
  • Silberner Bär für eine Herausragende Künstlerische Leistung

Keiner der Bären darf ex aequo verliehen werden. Die Jury kann nicht mehrere Preise an ein und dasselbe Werk vergeben, ausgenommen die Darsteller*innenpreise, die zusätzlich zu jedem anderen Preis (Goldener Bär, Silberner Bär Preis der Jury etc.) verliehen werden können.

International anerkannte Persönlichkeiten der Filmbranche wie James Schamus, Wong Kar Wai, Mike Leigh, Isabella Rossellini, Werner Herzog, Tilda Swinton, Darren Aronofsky, Meryl Streep und Paul Verhoeven übernahmen in den letzten Jahren den Vorsitz der Jury. Unter den Jurymitgliedern sind prominente Regisseur*innen, Schauspieler*innen und Produzent*innen, aber auch bekannte Schriftsteller*innen und Kunstschaffende. In mehreren Sitzungen wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit unabhängig über die Preise entschieden.