„Sag mir, wie du mich geliebt hast, damit ich verstehe, wie ich lieben kann.“
Eine Filmemacherin und ihre Protagonist*innen lassen sich gemeinsam auf ein persönliches Forschungsprojekt zum Thema Intimität ein. Touch Me Not nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise durch die Gefühlswelten von Laura, Tómas und Christian, bei der die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verschwimmen, und bietet zutiefst einfühlsame Einblicke in deren Leben. Weil sie sich nach Intimität sehnen, aber gleichzeitig große Angst davor haben, arbeiten sie daran, gewohnte Handlungsmuster, Abwehrmechanismen und Tabus zu überwinden, sich von ihnen zu lösen und endlich frei zu sein.
Touch Me Not untersucht, wie wir Intimität auf unvermutete Art und Weise erleben und uns gegenseitig lieben können, ohne uns selbst zu verlieren.
von Adina Pintilie
mit Laura Benson, Tómas Lemarquis, Christian Bayerlein, Grit Uhlemann, Hanna Hofmann, Seani Love, Irmena Chichikova, Rainer Steffen, Georgi Naldzhiev, Dirk Lange
Rumänien / Deutschland / Tschechische Republik / Bulgarien / Frankreich 2018 Englisch, Deutsch 125’ Farbe

Mit

  • Laura Benson
  • Tómas Lemarquis
  • Christian Bayerlein
  • Grit Uhlemann
  • Hanna Hofmann
  • Seani Love
  • Irmena Chichikova
  • Rainer Steffen
  • Georgi Naldzhiev
  • Dirk Lange

Stab

Regie, Buch Adina Pintilie
Kamera George Chiper-Lillemark
Montage Adina Pintilie
Musik Ivo Paunov
Sound Design Dominik Dolejší
Ton Veselin Zografov
Production Design Adrian Cristea
Kostüm Maria Pitea
Maske Ioana Covali
Regieassistenz Bianca Oana, Monica Lăzurean-Gorgan, Anca Butoi
Casting Florentina Bratfanov, Tanja Schuh, Maya Serrulla, Magdelena Ilieva, Ivan Kotsev
Production Managers Cătălin Neagoe, Nicole Zscherny
Herstellungsleitung Bianca Oana
Produzent*innen Bianca Oana, Philippe Avril, Adina Pintilie
Koproduzent*innen Benny Drechsel, Radovan Síbrt, Alžběta Karásková, Martichka Bozhilova
Koproduktion Rohfilm Productions Leipzig
PINK Prag
Agitprop Sofia
Les Films de L'Étranger Straßburg

Weltvertrieb

Produktion

Manekino Film

Adina Pintilie

Die rumänische Künstlerin und Regisseurin schloss 2008 ihr Studium an der Nationaluniversität der Theater- und Filmkunst Ion Luca Caragiale in Bukarest ab. Ihre Filme wurden mehrfach ausgezeichnet, so gewann sie 2013 für Diary #2 den Zonta-Preis bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen. An der Grenze zwischen Fiktion, Dokumentation und bildender Kunst angesiedelt, zeichnet sich ihr Werk durch einen sehr eigenen visuellen Stil, den Mut, mit der Bildsprache zu experimentieren, und die kompromisslose Erforschung der menschlichen Psyche aus. Seit 2010 ist sie Kuratorin des Bucharest International Experimental Film Festival (BIEFF).

Filmografie

2007 Don't Get Me Wrong; Mittellanger Dokumentarfilm 2008 Sandpit #186; Kurzfilm 2010 Oxygen; Mittellanger Film 2013 Diary #2; Kurzfilm 2018 Touch Me Not

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018