Berlinale: Internationale Kurzfilmjury


Internationale Kurzfilmjury

Die Mitglieder der Internationalen Kurzfilmjury - Jeffrey Bowers (USA), Vanja Kaludjercic (Kroatien) und Koyo Kouoh (Senegal) - vergeben die folgenden Preise:

Goldener Bär für den Besten Kurzfilm

Johannes Krell, Florian Fischer

Umbra
von Florian Fischer und Johannes Krell

Silberner Bär Preis der Jury (Kurzfilm)

Manuel Abramovich und der Creative Producer Bogdan Georgescu

Blue Boy
von Manuel Abramovich

Audi Short Film Award

Bárbara Wagner und Benjamin de Burca (hier bei der Berlinale 2017)

Rise
von Bárbara Wagner und Benjamin de Burca

Lobende Erwähnung

Omarska
von Varun Sasindran

Berlin Short Film Candidate for the European Film Awards 2019

Suc de síndria (Watermelon Juice)
von Irene Moray

Die Internationale Jury der Berlinale Shorts besteht aus drei Film- und Kunstschaffenden, die in ihrer Arbeit der kurzen Form verbunden sind. In unterschiedlichen künstlerischen und kulturellen Bereichen zu Hause, bringen sie ihren jeweils eigenen Blickwinkel in die Betrachtung und Bewertung der Filme ein: Internationale Regietalente, junge Künstler*innen und Schauspieler*innen sowie Kurzfilmkurator*innen und Filmhochschuldirektor*innen zeichnen Werke aus, die neue Akzente in der kinematografischen Landschaft setzen.

Jeffrey Bowers (USA)
Jeffrey Bowers, der gegenwärtig als Senior Curator bei der Streamingplattform Vimeo die Auswahl in der Kategorie Staff Picks sowie das Management von Staff Pick Premieres, Staff Pick Awards und Vimeos Best of the Year Awards verantwortet, arbeitete bereits als Programmer für das Tribeca Film Festival, das Hamptons International Film Festival und Rooftop Films. Er war zudem Ko-Kurator von VICE Shorts und schrieb die Kurzfilmkolumne „I’m Short, Not Stupid“. Als Juror und Panelist war Bowers schon häufig zu internationalen Festivals eingeladen, u.a. beim Toronto International Film Festival, beim SXSW Film Festival, dem Slamdance Film Festival, dem Palm Springs International ShortFest, dem Guanajuato Film Festival, und beim IFP (Independent Feature Project) in New York.

Vanja Kaludjercic (Kroatien)
Als Leiterin der Akquise ist Vanja Kaludjercic für den Filmeinkauf der kuratierten Online-Mediathek MUBI tätig. Zuvor arbeitete sie für das International Film Festival Rotterdam und verantwortete dort die Reihe Masterclasses & Talks. Sie war zudem Leiterin des Holland Film Meeting des Netherlands Film Festival, Head of Industry des Les Arcs European Film Festival und baute 2014 das Paris Coproduction Village auf. Als Programmerin prägte Kaludjercic zudem das Sarajevo Film Festival, Cinéma du Réel in Paris und CPH:DOX. Darüber hinaus war sie für den Verleih Demiurg in Slowenien und für das Coproduction Office in Paris aktiv.

Koyo Kouoh (Senegal)
Neben der Gründung und der künstlerischen Leitung der senegalesischen RAW Material Company hat Koyo Kouoh eine Vielzahl an internationalen Ausstellungen verantwortet, u.a. zusammen mit Rasha Salti „Saving Bruce Lee: African and Arab Cinema in the Era of Soviet Cultural Diplomacy“ im Haus der Kulturen der Welt in Berlin. Sie war zudem Kuratorin von 1:54 FORUM, der Contemporary African Art Fair in London und New York, sowie Mitglied der verschiedenen kuratorischen Teams für documenta 12 (2007) und documenta 13 (2012). Kouoh war außerdem Kuratorin der 37. EVA International, Irlands Biennale (2016). An der 57. Ausgabe der Carnegie International (2018) beteiligte sie sich mit der Ausstellung „Dig Where You Stand“. Sie hat mehrere Bücher herausgegeben, u.a. „Word!Word?Word! Issa Samb and the Undecipherable Form” (2013), „Condition Report on Building Art Institutions in Africa” (2012) und „Chronicle of a Revolt: Photographs of a Season of Protest” (2012).