Les chenilles

Asma und Sarah treffen bei der Arbeit als Kellnerinnen in Frankreich aufeinander. Sie kommen beide aus der Levante und tragen die Schatten der Vergangenheit mit sich, jede auf ihre Art. Zögerlich gehen sie aufeinander zu und finden Gemeinsamkeiten, die bis in die Zeit zurückreichen, als Lyon über die Seidenstraße mit ihrer Heimat verbunden war. Ein Film über Ausbeutung, damals wie heute, weibliche Solidarität, Freundschaft und Trost.
von Michelle Keserwany, Noel Keserwany
mit Masa Zaher, Noel Keserwany
Frankreich 2022 Arabisch, Französisch 30’ Farbe

Mit

  • Masa Zaher (Asma)
  • Noel Keserwany (Sarah)

Stab

Regie Michelle Keserwany, Noel Keserwany
Buch Michelle Keserwany
Kamera Karim Ghorayeb
Montage Konstantin Bock
Musik Zeid Hamdan, Lynn Adib
Sound Design Cedric Kayem
Ton Ugo Donias, Angele Keserwany
Maske Mathilde Schneider
Regieassistenz Julien Grohar
Produzent*in Marine Vaillant
Koproduktion La Biennale de Lyon Lyon

Weltvertrieb

Dewberries Films

Produktion

Dewberries Films

Michelle Keserwany

Die libanesische Musikerin, Autorin und Filmemacherin verfasste zusammen mit Regisseurin Nadine Labaki das Drehbuch zu Capernaum (2018) und entwickelt seitdem eigene Filmprojekte. 2019 erhielt sie ein Aufenthaltsstipendium für das Cité Internationale des Arts in Paris. Seitdem pendelt sie zwischen Beirut und Paris. Zu Les chenilles, ihrem ersten Kurzfilm, der in Koregie mit ihrer Schwester Noel Keserwany entstand, schrieb sie auch das Drehbuch.

Filmografie

2022 Les chenilles; Kurzfilm, Koregie: Noel Keserwany

Noel Keserwany

Die libanesische Musikerin, Autorin und Filmemacherin arbeitet eng mit ihrer Schwester Michelle Keserwany zusammen. 2021 erhielt sie ein Aufenthaltsstipendium für das Cité Internationale des Arts Paris, seitdem lebt sie in Paris und Beirut. In Les chenilles, dem ersten Kurzfilm, der unter der gemeinsamen Regie der Schwestern entstand, übernahm sie auch die Hauptrolle.

Filmografie

2022 Les chenilles; Kurzfilm, Koregie: Michelle Keserwany