Mariette Rissenbeek

Mariette Rissenbeek ist Geschäftsführerin der Internationalen Filmfestspiele Berlin.

Sie wurde 1956 in den Niederlanden geboren und studierte Deutsche Sprache und Literatur, Theaterwissenschaften und Soziologie an der Rijksuniversiteit Utrecht und der Freien Universität Berlin. Nach ihrem Magisterabschluss ließ sie sich dauerhaft in Berlin nieder und arbeitete zunächst bei der Werbeagentur Löhlein & Schonert. Ab 1986 war sie bei der Verleih- und Vertriebsgesellschaft Tobis Film tätig und kümmerte sich sowohl um die Akquisition als auch die Auswertung deutschsprachiger Nebenrechte. 1995 wechselte sie in die Filmproduktion und arbeitete als Produzentin bei Ziegler Film, wo sie mehrere Fernsehfilme sowie einige kurze und mittellange Kinofilme realisierte. 1998 gründete sie in Hamburg ihre eigene Produktionsfirma und arbeitete mit Mika Kaurismäki zusammen, bevor sie sich im Jahr 2000 der Münchener Produktionsgesellschaft Hofmann & Voges anschloss.

2003 übernahm Mariette Rissenbeek die Zuständigkeit für internationale Festivalbeziehungen und Öffentlichkeitsarbeit bei German Films, der deutschen Einrichtung für die internationale Förderung des deutschen Kinos. 2006 wurde sie zur Stellvertretenden Geschäftsführerin von German Films ernannt und 2011 zur Geschäftsführerin.

Festivalleitung
Geschäftsführerin

Mariette Rissenbeek
Potsdamer Platz 11
10785 Berlin