Goldener Ehrenbär

Die 73. Internationalen Filmfestspiele Berlin verleihen dem US-amerikanischen Regisseur, Produzenten und Drehbuchautor Steven Spielberg den Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk und widmen ihm die Hommage 2023.

Im Rahmen der Preisverleihung am 21. Februar 2023 im Berlinale Palast wird in Anwesenheit von Steven Spielberg sein neuestes Werk The Fabelmans vorgeführt.

Steven Spielberg

Der mehrfache Oscar-Preisträger Steven Spielberg gilt als der erfolgreichste Filmemacher aller Zeiten. Sein über 100 Filme und Serien umfassendes Œuvre ist in der internationalen Filmgeschichte in seiner Vielfalt einzigartig. Insgesamt 19-mal ist Spielberg für einen Academy Award nominiert worden und hat die Oscar-Statuette bislang dreimal gewonnen. Weitere Preise, wie zahlreiche Golden Globes und Emmys für sein Filmschaffen sowie Auszeichnungen für sein gesellschaftliches Engagement, markieren seinen Lebenslauf. So erhielt er 1998 das Große Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland für die von ihm gegründete Shoah Foundation und seinen Film Schindler’s List (Schindlers Liste). 2001 ernannte ihn Queen Elizabeth II zum Knight Commander of the British Empire (KBE). 2015 bekam er vom damaligen US-Präsidenten Barack Obama die Presidential Medal of Freedom verliehen.

Die Filme der Hommage

Steven Spielberg, June Beallor, Moritz de Hadeln und Hans Zimmer bei der 49. Berlinale 1999.

Mit einem Goldenen Ehrenbären würdigt die Berlinale bedeutende Persönlichkeiten des Films. Die Auszeichnung wird für ein herausragendes künstlerisches Lebenswerk verliehen und geht an den Ehrengast der Hommage.