Content Notes

Die Berlinale versteht sich als Filmfestival mit einem vielfältigen, unabhängigen und risikobereiten Programm, möchte aber gleichzeitig einen Ort gestalten, an dem ein kollektives Kinoerlebnis und ein respektvoller Austausch stattfinden können.

Die Verhandlung von gesellschaftlichen Konflikten ist dem Festival seit seinem Bestehen eingeschrieben. Die Arbeiten im Programm machen erlebbar, dass und wie unsere Wirklichkeit verfasst, geformt, produziert - und damit auch veränderbar - ist. Die Auseinandersetzungen mit streitbaren Themen auf filmkünstlerischer Ebene können und sollen das Publikum bewegen und Grenzen erkunden. Dementsprechend enthalten einige Filme möglicherweise Elemente, Motive oder Darstellungen, die starke Reaktionen auslösen können.

Filme werden aufgrund von individuellen Erfahrungen und Verfasstheiten verschieden erlebt. Um ihrer kuratorischen Verantwortung bestmöglich nachzukommen, macht die Berlinale die in den Arbeiten verhandelten Themenfelder über die Langsynopsen ersichtlich. Darüber hinaus erhalten Sie auf dieser Seite zusätzliche Informationen über die Inhalte des diesjährigen Programms, die im Vorfeld des Festivals von den Kurator*innen als besonders sensibel eingestuft wurden. Diese Hinweise zu sensiblen Inhalten – auch Content Notes (CN) genannt – kennzeichnen Filme, die in Teilen auf Personen oder Gruppen im Publikum verstörend oder belastend wirken können. Vorführtermine von Filmen mit Stroboskopeffekten sind direkt in der Programmsuche mit Epilepsiewarnungen versehen.

Da Content Notes Teile der Handlung bzw. des Filmerlebnisses vorwegnehmen können, ist es im Sinne einer selbstbestimmten Entscheidung im Folgenden jeder Person überlassen, die inhaltlichen Hinweise zu lesen oder dies nicht zu tun. Es kann leider keine Gewähr für eine vollständige Markierung aller sensiblen Inhalte gegeben werden.

Content Notes im Programm der 74. Berlinale:

Fegefeuer enthält Bilder von Organen und Tiersektionen.

hold on to her thematisiert Rassismus und rassistische Gewalt.

I Don’t Want to Be Just a Memory thematisiert Suizid, psychische Erkrankungen und Drogenkonsum.

Hilfe bei Depressionen und Suizidgedanken bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer 0800/111 0 111 oder online unter telefonseelsorge.de.

I Saw the TV Glow enthält Stroboskopeffekte.

No Other Land enthält Darstellungen drastischer Gewalt.

Oiseau de passage thematisiert Suizid.

Hilfe bei Depressionen und Suizidgedanken bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer 0800/111 0 111 oder online unter telefonseelsorge.de.

The Outrun enthält Darstellungen von Sucht und Stroboskopeffekte.

Pendant ce temps sur Terre enthält Darstellungen drastischer Gewalt.

Sayyareye dozdide shodeye man enthält Darstellungen drastischer Gewalt.

Der unsichtbare Zoo enthält (Tier)Szenen, die verstörend wirken könnten.

The Visitor enthält Darstellungen expliziter Sexszenen und Stroboskopeffekte.

Zeit Verbrechen 2: Der Panther enthält Darstellungen drastischer Gewalt.

Content Notes im Generation-Programm 2024:

Die Hinweise für Filme aus dem Programm von Generation, das sich auch an ein junges Publikum richtet, folgen entsprechend sensibleren Maßstäben als diejenigen für ein ausschließlich erwachsenes Publikum.

Aguacuario enthält die Verwendung von queerfeindlichen Beleidigungen.

Comme le feu enthält Darstellungen von übergriffigem Verhalten.

Cura sana enthält Darstellungen von körperlicher Gewalt und thematisiert Missbrauch.

Disco Afrika : une histoire malgache enthält Darstellungen von körperlicher Gewalt und Drogenkonsum.

Ellbogen enthält Darstellungen von körperlicher Gewalt und übergriffigem Verhalten.

Huling Palabas enthält Darstellungen von übergriffigem Verhalten und die Verwendung von queerfeindlichen Beleidigungen.

Un invincible été enthält explizite Darstellungen von Sexualität und Drogenkonsum.

It’s Okay! enthält grafische Darstellungen von körperlichen Verletzungen.

Last Swim enthält Darstellungen von Suizidgedanken und Drogenkonsum.

Hilfe bei Depressionen und Suizidgedanken bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer 0800/111 0 111 oder online unter telefonseelsorge.de.

Maydegol enthält Darstellungen von häuslicher Gewalt.

Obraza enthält Darstellungen von Antisemitismus, Mobbing und körperlicher Gewalt.

Papillon enthält Darstellungen von Antisemitismus und politischer Gewalt.

Porzellan enthält Darstellungen von übergriffigem Verhalten und Alkoholmissbrauch.

Raíz enthält Darstellungen von Gewalt gegen Tiere.

Reinas enthält Thematisierungen von politischer Gewalt.

Sieger sein enthält Darstellungen von Krieg und rassistischer Diskriminierung.

Sukoun enthält Darstellungen von übergriffigem Verhalten.

Young Hearts enthält Darstellungen von Alkoholmissbrauch.

Awareness-Team

Während und nach der Berlinale steht ein Awareness-Team von ausgebildeten Antidiskriminierungsberatenden vom Bund für Antidiskriminierungs- und Bildungsarbeit e. V. und der Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e. V. für alle Festivalteilnehmenden zur Verfügung.

Das Awareness-Team ist unter oder telefonisch unter +49 30 259 20-295 täglich vom 15. bis 25. Februar von 13:00 bis 20:00 Uhr und vom 26. Februar bis 3. März von 14:00 bis 16:00 Uhr erreichbar.