Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Shorts

Imfura

## ## ## ## ##

„My mum left me when I was a baby, she never saw a celebration, and she’ll never see one. Oh generation of god.“ „Imfura“ bedeutet auf Kinyarwanda der Erstgeborene, der Edle, der Gentleman. Ein junger Mann, Gisa, fährt in das Dorf seiner Mutter. Seine Mutter hat er nie kennengelernt, weil sie im Genozid verschwunden ist. Gisa will verstehen, sich erinnern und trifft sich mit denen, die geblieben sind. Vieles hat sich verändert. Verschiedenste Gesänge und Rituale leiten ihn bei seiner Suche. Die Erinnerung, sagt ihm die Hebamme, ist in ihm, schon immer mit ihm. Er ist nicht alleine. Alleine ist er, wenn es auf einmal darum geht im Streit um das Erbe einer Hausruine, Position zu ergreifen. Die Ruine repräsentiert die sichtbaren Überreste des Genozids.
Die hybride Form des Films, die Verquickung von dokumentarischem und inszeniertem Material, macht seine Unmittelbarkeit aus. Imfura ist die erste ruandische Produktion im Wettbewerb der Berlinale Shorts.
Maike Mia Höhne

von
Samuel Ishimwe

Schweiz / Ruanda 2017

Kinyarwanda

36 Min · Farbe

Mit

Moses Mwizerwa (Gisa)
Kijyana Yves (Gahigi)
Nyirababikira Hadidja (Seraphina)

Stab

Regie, Buch
Samuel Ishimwe
Kamera
Samuel Ishimwe
Schnitt
Samuel Ishimwe
Sound Design
Samuel Ishimwe
Ton
Eugène Safali
Mischung
Phillipe Ciompi
Produzenten
Daniel Schweizer, Jean Perret
Co-Produktion
Imitana Productions, Kigali, Ruanda

Biografie

Samuel Ishimwe

Geboren 1991 in Ruanda. Nach der Highschool arbeitete er als Journalist und Fotograf und absolvierte mehrere Filmworkshops. Seine Kurzfilme wurden auf verschiedenen Festivals wie dem Durban International Film Festival in Südafrika gezeigt. Im Juni 2017 schloss er sein Filmstudium an der Haute école d’art et de design (HEAD) in Genf ab.

Filmografie

2017 Crossing Lines · Imfura

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

Haute école d’art et de design (HEAD) – Genève
head.hesge.ch/cinema/

Weltvertrieb

Haute école d’art et de design (HEAD) – Genève
head.hesge.ch/cinema/