Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation Kplus

Min Homosyster

My Gay Sister

Meine Homoschwester

## ## ## ## ## ##

Cleo ist zehn Jahre alt und ihr Kopf ist voller Fragen: Woran merke ich, dass ich in jemanden verliebt bin? Woher weiß ich, ob ich lieber Jungs oder Mädchen mag? Seit ihre ältere Schwester eine feste Freundin hat, erwachen in Cleo bisher unbekannte Gefühle. Bei einem Ausflug in die norwegischen Fjorde nähert sie sich dem verliebten Pärchen vertrauensvoll auf der Suche nach Antworten – und erhält wertvolle Tipps!

von
Lia Hietala

Schweden / Norwegen 2017

Schwedisch

15’ · Farbe

empfohlen ab 11 Jahren

Mit

Juliette Safavi (Cleo)
Tina Pourdavoy (Gabbi)
Erika A. Coleman (Majken)

Stab

Regie, Buch
Lia Hietala
Kamera
Karin Stenwall
Montage
Lia Hietala, Karin Stenwall
Musik
Katharina Nuttall
Sound Design
Katharina Nuttall, Linus Andersson
Ton
Nathanael Gustin
Production Design
Lia Hietala, Karin Stenwall
Produktionsassistenz
Maria Kirpichenko
Produzentinnen und Produzenten
Stefan Henriksson, Lia Hietala, Karin Stenwall
Co-Produzent*in
Håkon B. Toft
Co-Produktion
Toft Film, Tromsö

Biografie

Lia Hietala

Geboren 1993 in Stockholm. Für ihren ersten Kurzfilm, If I Say No, erhielt sie ein Stipendium des norwegischen Nordnorsk Filmsenter. Min Homosyster (Generation 2017) wurde mit dem Teddy Award für den besten Kurzfilm ausgezeichnet. Sie arbeitet weiterhin in den Bereichen Spiel- und Dokumentarfilm und studiert derzeit Bildende Kunst an der schwedischen Kunsthochschule Konstfack in Stockholm. Always Amber ist ihr Langfilmdebüt.

Filmografie

2016 If I Say No · If I Say No; Kurzfilm 2017 Min Homosyster (My Gay Sister) · Min Homosyster (My Gay Sister); Kurzfilm, Generation 2020 Always Amber; Dokumentarfilm, Panorama

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020

Produktion

New Stories AB
www.newstories.se