Berlinale: Programm


Wettbewerb

Una mujer fantástica

A Fantastic Woman

Juan de Dios Larraín (Produzent), Daniela Vega (Schauspielerin), Sebastián Lelio (Regisseur, Drehbuchautor), Francisco Reyes (Schauspieler), Moderation: Andreas Struck

Pressekonferenz in voller Länge
 
## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ##

Marina und Orlando lieben sich und planen eine gemeinsame Zukunft. Sie arbeitet als Kellnerin und singt leidenschaftlich gern, der 20 Jahre ältere Geliebte hat ihretwegen seine Familie verlassen. Doch als die beiden nach Marinas ausgelassener Geburtstagsfeier in einem Restaurant nach Hause kommen, wird Orlando plötzlich leichenblass, reagiert nicht mehr. Im Krankenhaus können die Ärzte nur noch seinen Tod feststellen. Die Ereignisse überschlagen sich: Marina sieht sich mit den unangenehmen Fragen einer Kommissarin konfrontiert, und Orlandos Familie begegnet ihr mit Wut und Misstrauen. Seine Noch-Ehefrau schließt sie von der Beerdigung aus; die gemeinsame Wohnung, die auf dem Papier Orlando gehört, soll sie möglichst rasch verlassen. Marina ist eine Transgender-Frau, und die Familie des Verstorbenen fühlt sich durch ihre sexuelle Identität bedroht. Mit der gleichen Energie, mit der sie früher dafür gekämpft hat, als Frau zu leben, pocht Marina nun erhobenen Hauptes auf ihr Recht auf Trauer. Und wenn schon nicht ihre Umgebung, so ist doch der Film ganz auf ihrer Seite und zeigt die zunehmend ins Abseits gedrängte Protagonistin als starke, lebenskluge – fantastische – Frau.

von
Sebastián Lelio

Chile / USA / Deutschland / Spanien 2017

Spanisch

104 Min · Farbe

Mit

Daniela Vega (Marina)
Francisco Reyes (Orlando)
Luis Gnecco (Gabo)
Aline Kuppenheim (Sonia)
Nicolas Saavedra (Bruno)
Amparo Noguera (Adriana)
Nestor Cantillana (Gaston)
Alejandro Goic (Arzt)
Antonia Zegers (Alessandra)
Sergio Hernandez (Gesangslehrer)

Stab

Regie
Sebastián Lelio
Buch
Sebastián Lelio, Gonzalo Maza
Kamera
Benjamín Echazarreta
Schnitt
Soledad Salfate
Musik
Matthew Herbert
Sound Design
Tina Laschke
Ton
Alberto Alén
Production Design
Estefanía Larraín
Kostüm
Muriel Parra
Maske
Valeria Goffreri
Regieassistenz
Maria José Droguett
Casting
Moira Miller, Alejandra Alaff
Production Manager
Eduardo Castro
Produzenten
Juan de Dios Larraín, Pablo Larraín
Ausführende Produzenten
Rocío Jadue, Mariane Hartard, Ben von Dobeneck
Co-Produzenten
Jeff Skoll, Jonathan King, Sebastián Lelio, Gonzalo Maza, Janine Jackowski, Jonas Dornbach, Maren Ade, Fernanda del Nido
Co-Produktion
Participant Media, Los Angeles
Komplizen Film, Berlin
Muchas Gracias, Santiago
Setembro Cine, Barcelona

Biografie

Sebastián Lelio

Geboren 1974 in Mendoza, Argentinien, aufgewachsen in Chile, wo er an der Escuela de Cine Film studierte. Sein Spielfilmdebüt La Sagrada Familia wurde bei den Filmfestival in San Sebastián präsentiert. Navidad feierte 2009 bei den Filmfestspielen in Cannes in der Sektion Director’s Fortnight seine Premiere. Sein dritter Film El año del Tigre wurde 2011 in Locarno gezeigt. 2012 war Lelio Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. Mit Gloria war er 2013 im Wettbewerb der Berlinale vertreten, Hauptdarstellerin Paulina García wurde mit dem Silbernen Bären für die beste Darstellerin ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl)

2005 La Sagrada Familia 2009 Navidad 2011 El año del Tigre 2012 Gloria 2017 Una mujer fantástica

Produktion

Fabula
Santiago, Chile
+56 22 3440908

www.fabula.cl

Weltvertrieb

Funny Balloons
Paris, Frankreich
+33 1 40130586

www.funny-balloons.com