Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Strella

A Woman's Way

## ## ##

STRELLA

Nach 14 Jahren Haft, die Yiorgos für einen Mord verbüßen musste, den er in seinem Heimatdorf begangen hat, wird er entlassen. Die erste Nacht in Freiheit verbringt er in einem billigen Hotel in der Innenstadt Athens. Dort begegnet er Strella, einer transsexuellen Prostituierten. Sie schlafen miteinander, und kurz darauf sind sie ein Paar. Aber Yiorgos wird von seiner Ver­gangenheit eingeholt. Mit Strella an seiner Seite wird er einen Ausweg finden müssen.
„STRELLA ist eine dieser alten Geschichten, die man auf Partys hört, eine urbane Legende. Diese Art von Erzählungen sind im Massen­be­wusst­sein verankert und zitieren regelmäßig alte, meist griechische Mythen. Ge­nau das entspricht den Helden von STRELLA: Griechen, die in einem Land zwi­schen der Antike und der Gegenwart leben, in dem die Notwendigkeit einer neuen, europäischen Identität und eines neuen Wertesystems weit dringlicher ist als anderswo. Zwischen Ost und West hin und her gerissen muss Griechenland ohne jedes Vorurteil sein kulturelles Erbe überdenken, um seinen Weg in die Zukunft zu finden.“ (Produktionsmitteilung)
Panos H. Koutras musste seinen Film ohne jede finanzielle Unterstützung realisieren, die staatliche Filmförderung verweigerte jeden Zuschuss. Auch alle großen Produktionsfirmen lehnten das Projekt ab. So wurde STRELLA eine vollkommen unabhängige Produktion. Die Dreharbeiten dauerten fast zehn Monate und nahezu alle Rollen wurden mit Amateuren besetzt.

Griechenland 2008, 113 Min

von

Panos H. Koutras

mit

Mina Orfanou
Yiannis Kokkiasmenos
Minos Theoharis
Betty Vakalidou

Weltvertrieb

Films Distribution