Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Wettbewerb

Systemsprenger

System Crasher

Peter Hartwig (Produzent), Lisa Hagmeister (Schauspielerin), Yunus Roy Imer (Kamera), Nora Fingscheidt (Regisseurin, Drehbuchautorin), Helena Zengel (Schauspielerin), Albrecht Schuch (Schauspieler), Jonas Weydemann (Produzent)

Moderation: Jenni Zylka

Pressekonferenz in voller Länge
 

Im Rahmen der Programmreihe Berlinale Goes Kiez 2019 wurde Systemsprenger von Nora Fingscheidt in einer Sondervorführung fürs Berlinale Publikum und Insassen in der JVA Plötzensee gezeigt.

Bernadette oder Benni, wie sie genannt werden will, ein zartes Mädchen mit ungestümer Energie, ist ein „Systemsprenger“. So nennt man Kinder, die radikal jede Regel brechen, Strukturen konsequent verweigern und nach und nach durch alle Raster der deutschen Kinder- und Jugendhilfe fallen. Wo immer die Neunjährige aufgenommen wird, fliegt sie schon nach kurzer Zeit wieder raus. Und genau darauf hat sie es abgesehen, denn sie sehnt sich danach, wieder bei ihrer Mutter zu leben. Einer Frau, die maßlos überfordert ist von der Unberechenbarkeit ihrer eigenen Tochter.
Nach ihrem mehrfach preisgekrönten Drehbuch inszeniert Nora Fingscheidt ein intensives Drama über die unbändige Sehnsucht eines Kindes nach Liebe und Geborgenheit und das darin liegende Gewaltpotenzial. Zugleich beschreibt der Film die unermüdlichen Versuche von Erzieher*innen und Psycholog*innen, mit Respekt, Vertrauen und Zuversicht eine Perspektive für solche Kinder zu schaffen, die durch ihre unvorhersehbaren Ausbrüche andere und sich selbst zu zerstören drohen.

von
Nora Fingscheidt

Deutschland 2019

Deutsch

118’ · Farbe

Weltpremiere

Mit

Helena Zengel (Benni)
Albrecht Schuch (Michael Heller)
Gabriela Maria Schmeide (Frau Bafané)
Lisa Hagmeister (Bianca Klaaß)
Melanie Straub (Dr. Schönemann)
Victoria Trauttmansdorff (Silvia)
Maryam Zaree (Elli Heller)
Tedros Teclebrhan (Robert)

Stab

Regie, Buch
Nora Fingscheidt
Kamera
Yunus Roy Imer
Montage
Stephan Bechinger, Julia Kovalenko
Musik
John Gürtler
Sound Design
Dominik Leube, Oscar Stiebitz
Ton
Corinna Zink, Jonathan Schorr
Szenenbild
Marie-Luise Balzer
Kostüm
Ulé Barcelos
Maske
Kitty Kratschke
Regieassistenz
Tina Rexilius, Shirin Hartmann
Casting
Lisa Stutzky, Jacqueline Rietz
Production Manager
Jana Lotze
Produzenten
Peter Hartwig, Jonas Weydemann, Jakob D. Weydemann
Co-Produzent
Frauke Kolbmüller
Redaktion
Burkhard Althoff
Co-Produktion
Oma Inge Film, Hamburg
ZDF Das kleine Fernsehspiel, Mainz

Biografie

Nora Fingscheidt

Geboren 1983 in Braunschweig, verbrachte sie ihre Schulzeit in Deutschland und Argentinien. Ab 2003 engagierte sie sich beim Aufbau der selbst organisierten Filmschule filmArche in Berlin und absolvierte parallel dazu eine Ausbildung zum Schauspielcoach. Von 2008 bis 2017 studierte sie Szenische Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg. Mit ihrem Zweitjahresfilm, Synkope, wurde sie für den Deutschen Kurzfilmpreis nominiert. 2012 nahm sie bei Berlinale Talents teil. Ihr Studium beendete sie mit dem Dokumentarfilm Ohne diese Welt, der 2017 u. a. mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichnet wurde.

Filmografie

2010 Synkope; Kurzfilm 2011 Zwischen den Zeilen; Kurzfilm 2013 Brüderlein; Mittellanger Spielfilm 2014 Boulevard’s End; Kurz-Dokumentarfilm 2016 Die Lizenz; Kurzfilm 2017 Ohne diese Welt; Dokumentarfilm 2019 Systemsprenger (System Crasher)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

Kineo Filmproduktion

Weydemann Bros.
www.weydemannbros.com/

Weltvertrieb

Beta Cinema