Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Wettbewerb

Mr. Jones

 

Andrea Chalupa (Drehbuchautorin, Produzentin), Peter Sarsgaard (Schauspieler), James Norton (Schauspieler), Agnieszka Holland (Regisseurin)

Moderation: Nikolaj Nikitin

Pressekonferenz in voller Länge
 

Regisseurin Agnieszka Holland über ihren Film

## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ##

Im März 1933 fährt der walisische Journalist Gareth Jones mit einem Zug von Moskau nach Charkow in der Ukraine. Er steigt an einem kleinen Bahnhof aus, macht sich zu Fuß auf eine Reise durchs Land und erlebt die Schrecken einer Hungersnot. Überall liegen Tote, und überall trifft man auf Schergen des sowjetischen Geheimdiensts, die bemüht sind, keinerlei Nachrichten über die Katastrophe an die Öffentlichkeit dringen zu lassen. Denn Not und Verderben sind Folge von Stalins Zwangskollektivierung der Landwirtschaft, einer Entscheidung, die einem Massenmord gleichkommt. Unterstützt von Ada Brooks, einer Reporterin der New York Times, gelingt es ihm, die erschütternden Nachrichten im Westen zu verbreiten und seinen mächtigen Kontrahenten, den Stalin-Freund und Pulitzer-Preisträger Walter Duranty, in die Schranken zu weisen.
Gedreht in Polen, Schottland und an Originalschauplätzen in der Ukraine, erinnert Agnieszka Hollands Film an den legendären Journalisten Gareth Jones (1905–1935), der sich heftigen Widerständen zum Trotz nicht von der Wahrheit abbringen ließ. Jones’ Begegnung mit dem jungen George Orwell soll diesen zu seiner dystopischen Parabel „Die Farm der Tiere“ (1945) angeregt haben.

von
Agnieszka Holland

Polen / Großbritannien / Ukraine 2019

Englisch, Ukrainisch, Russisch, Walisisch

141’ · Farbe

Weltpremiere

Mit

James Norton (Gareth Jones)
Vanessa Kirby (Ada Brooks)
Peter Sarsgaard (Walter Duranty)
Joseph Mawle (George Orwell)
Fenella Woolgar (Miss Stevenson)
Kenneth Cranham (Lloyd George)
Celyn Jones (Matthew)
Krzysztof Pieczyński (Maxim Litvinow)
Michalina Olszańska (Yulia)
Patricia Volny (Bonnie)

Stab

Regie
Agnieszka Holland
Buch
Andrea Chalupa
Kamera
Tomasz Naumiuk
Montage
Michał Czarnecki
Musik
Antoni Komasa-Łazarkiewicz
Sound Design
Wojciech Mielimąka
Ton
Marcin Matlak
Production Design
Grzegorz Piątkowski
Kostüm
Aleksandra Staszko
Maske
Janusz Kaleja
Regieassistenz
Jan Mensik
Casting
Colin Jones
Herstellungsleitung
Bogna Szewczyk
Production Manager
Tomasz Morawski
Produzenten
Klaudia Śmieja-Rostworowska, Stanisław Dziedzic, Andrea Chalupa
Co-Produzenten
Angus Lamont, Egor Olesov
Ausführender Produzent
Leah Temerty-Lord
Co-Produktion
Crab Apple, Glasgow
Film UA, Kiew

Biografie

Agnieszka Holland

Geboren 1948 in Warschau. Nach dem Studium an der Prager Filmhochschule FAMU begann sie ihre Karriere als Assistentin von Krzysztof Zanussi und Andrzej Wajda. Zusammen mit Krzysztof Kieślowski arbeitete sie an den Drehbüchern zu dessen Drei-Farben-Trilogie. Mit Gorączka wurde sie 1981 in den Wettbewerb der Berlinale eingeladen. Im selben Jahr emigrierte sie nach Paris. Seither realisierte sie über 30 Filme. Ihre Filme In Darkness, Hitlerjunge Salomon und Bittere Ernte wurden für den Oscar nominiert.

Filmografie (Auswahl)

1979 Aktorzy prowincjonalni (Provinzschauspieler) 1981 Gorączka (Fieber) · Kobieta samotna (Eine alleinstehende Frau) 1985 Bittere Ernte (Angry Harvest) 1988 To Kill a Priest (Der Priestermord) 1990 Hitlerjunge Salomon (Europa, Europa) 1991 Largo Desolato 1992 Olivier, Olivier 1993 The Secret Garden (Der geheime Garten) 1995 Total Eclipse 1997 Washington Square 1999 The Third Miracle (Das dritte Wunder) 2002 Julie Walking Home 2006 Copying Beethoven (Klang der Stille) 2009 Janosik. Prawdziwa Historia (Janosik. The Real Story) 2011 In Darkness 2015 House of Cards; TV-Serie, 2 Episoden 2017 Pokot (Spoor) 2019 Mr. Jones

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

Film Produkcja / in association with NEM Corp
filmprodukcja.com

Weltvertrieb

WestEnd Films