Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Hommage

Stardust Memories

## ## ## ##

Der Filmregisseur Sandy Bates steckt in einer Krise. Nach erfolgreichen Komödien möchte er einen anspruchsvollen Film drehen, doch der fällt derart deprimierend aus, dass die Studioleitung Änderungen verlangt. Um sich abzulenken, fährt Sandy in ein Seebad, wo man ihm eine Retrospektive widmet. Als Gast des Hotels „Stardust“ erträgt er geduldig die Nachstellungen seiner Fans wie auch die Ankunft seiner Geliebten, die mitsamt zweier Kinder ihren Ehemann verlassen hat. Ihm erscheinen Außerirdische und ein Attentäter, der ihn niederstreckt. Vor allem aber denkt er zurück an die Zeit seiner Beziehung mit der Schauspielerin Dorrie … Sie ist eine Traumfrau! Sie liest Schopenhauer und weiß ein Filet de boeuf fourré Périgourdine zuzubereiten! Dass Dorrie von sich sagte, „ich bin faszinierend, aber ich bereite Ärger“, war angesichts des Umstands, dass Charlotte Rampling die psychisch labile Schönheit verkörpert, für den Filmemacher ohne Belang. Indem sein Alter Ego Woody Allen Charlotte Rampling eine ganze wundervolle Minute lang einfach nur in die Kamera schauen ließ, hat er ihren berühmten Blick für die Ewigkeit festgehalten.

von
Woody Allen

USA 1980

Englisch

88’ · Schwarz-Weiß · 35 mm

Altersfreigabe FSK 12

Mit

Woody Allen
Charlotte Rampling
Jessica Harper
Marie-Christine Barrault
Tony Roberts
Helen Hanft
Daniel Stern
John Rothman
Amy Wright

Stab

Regie, Buch
Woody Allen
Kamera
Gordon Willis
Montage
Susan E. Morse
Ton
James Sabat
Production Design
Mel Bourne
Art Director
Michael Molly
Kostüm
Santo Loquasto
Produzenten
Jack Rollins, Charles H. Joffe