Berlinale: Programm


Perspektive Deutsches Kino

Tara

## ## ## ## ## ## ##

In nicht allzu ferner Zukunft: Eine junge Frau, Mira, verlässt ihre vertraute Umgebung. Vertraut? Von dem, was man einst mehr oder weniger zuversichtlich das „alte Europa“ nannte, sind nur noch Schemen übrig. Die Festung zu verlassen, ist mindestens so schwer geworden, wie hineinzukommen. Auf der Suche nach einem freieren Leben steigt Mira, von der Staatsmacht verfolgt, in Paris in einen mysteriösen Zug Richtung Osten. Irgendwo, an einem Ort namens Tara, soll sich eine kleine Gruppe von Menschen dem Versuch verschrieben haben, zu dem zu werden, was sie sein möchten... Die Reise dorthin ist gefährlich, die Wegmarken sind uneindeutig. Gar nicht zu reden von den wenig vertrauenerweckenden Kontaktleuten der Gruppe, denen sie begegnet.
Fragen über die Zukunft Europas blitzen auf und unser Nachdenken über Utopien und die Notwendigkeit von Träumen erhält neuen Stoff und eine neue Richtung. Hoch artifiziell und doch nah an der gegenwärtigen Realität begeben wir uns mit Mira auf eine Reise ins Ungewisse.

von
Felicitas Sonvilla

Deutschland 2017

Englisch, Deutsch, Russisch

30 Min · Farbe

Mit

Sasha Davydova (Mira)
Leo van Kann (Jakob)
Lena Lauzemis (Lena)

Stab

Regie
Felicitas Sonvilla
Kamera
Rebecca Meining
Schnitt
Felicitas Sonvilla
Musik
Silvius Sonvilla
Sound Design
Andreas Goldbrunner, Silvius Sonvilla
Ton
Jonas Heldt
Szenenbild
Susanna Haneder
Kostüm
Nora Igl
Maske
Tanja Maderner, Anne Walther
Regieassistenz
Ella Cieslinski
Produktionsleitung
Julia Swoboda
Herstellungsleitung
Ferdinand Freising
Produzenten
Lion Bischof, Jonas Heldt
Co-Produktion
Hochschule für Fernsehen und Film München, München

Biografie

Felicitas Sonvilla

Geboren 1988 in Wien, aufgewachsen in Brüssel, Helsinki und Paris. 2010 schloss sie ihr Studium der Theater–, Film– und Medienwissenschaft an der Universität Wien mit einem Bachelor ab. Danach ging sie an die Hochschule für Fernsehen und Film München und wandte sich dort der Dokumentarfilmregie zu. Ihre Dokumentarfilme Raumstation und Nacht Grenze Morgen (Co-Regie Tuna Kaptan) liefen auf zahlreichen Festivals weltweit und wurden mehrfach ausgezeichnet.

Filmografie

2011 Raumstation; Kurz-Dokumentarfilm 2013 Nacht Grenze Morgen; Kurz-Dokumentarfilm 2016 The fabric of a vampire; Experimentalfilm 2017 Tara; Mittellanger Spielfilm

Produktion

MOTEL Filmkollektiv
München, Deutschland
+49 172 4934056

www.motelfilm.com

Der Stoff wurde entwickelt von Lion Bischof, Jonas Heldt und Felicitas Sonvilla.