Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Shorts

SHADOWLAND

 
## ## ##
Verlassene Landschaften sind die Protagonisten. Fragmente von Tönen weisen die Richtung. Jederzeit kann das Drama beginnen.
Der Filmemacher John Skoog hat auf seiner Reise in den amerikanischen Westen ein neues Land entdeckt. In SHADOWLAND folgt ein Blick auf die kalifornische Landschaft auf den nächsten. Langsam, kaum bemerkbar, gleiten die Landstriche ineinander über. Wüsten wechseln mit Wäldern, wechseln mit Wasser, vom Auto auf die Straße, vom Boot auf den Fluss. Gedreht auf 16mm und in Schwarz-Weiß, entsteht durch die Montage eine Analogie, die an Fotografien von Ansel Adams und Alfred Stieglitz erinnert. SHADOWLAND ist eine sinnliche Versuchsanordnung zum vermeintlichen Erkennen von Orten auf visueller und auditiver Ebene, denn die besuchten Orte dienten in frühen Hollywoodfilmen als Stellvertreter für andere Orte in der Welt. Die Reise wird unterstützt durch eine Collage aus O-Tönen aus diesen Filmen.

Schweden 2014, 15 Min

von

John Skoog

mit

Chris Langley