Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Little Joe

Vedra Mehagian Dallesandro (Producer)

Joe Dallesandro (Actor, Producer)

Nicole Haeusser (Director, Producer)

## ## ## ## ##

LITTLE JOE

„Andy Warhol machte ihn berühmt. Die Undergroundfilme machten ihn zu einem Sexidol. Sein Körper machte ihn zu einer Legende.“ – Joe Dallesandro ist am Silvestertag des vergangenen Jahres 60 Jahre alt geworden, hinter ihm liegt eine 40 Jahre währende Karriere als bewundertes männliches Sex­idol. Der Grundstein für sie wurde in Andy Warhols „Factory“ gelegt, durch seine Darstellung eines Strichers in Flesh (1968), der Auftritte in weiteren Fil­men seines Entdeckers Paul Morrissey folgten, unter anderem in Trash (1970), Andy Warhols Frankenstein (1973) und Andy Warhols Dra­cu­la (1974), die ihn schließlich auch nach Europa führten, wo er Mitte der 70er Jahre mit Louis Malle (Black Moon) und Jacques Rivette (Merry-Go-Round) gedreht hat.
Den „Valentino des Underground“ hat man Dallesandro genannt. Als „Little Joe“ (… „A hustle here and a hustle there“ …) fand er 1972 in Lou Reeds „Walk on the Wild Side“ Erwähnung; die in eine Jeans verpackte Män­ner­taille auf dem Cover des Rolling-Stones-Album „Sticky Fingers“ ist die seine. Er gilt als der einzige Typ, der sich je getraut hat, bei einer Party auf einen Faustschlag von Norman Mailer auch entsprechend zu reagieren.
Die Fotografin und Galeristin Vedra Mehagian Dallesandro ist die Tochter dieser lebenden Legende. Der von ihr produzierte Dokumentarfilm ist ein sehr persönliches Porträt. Wie kann man einer Ikone wie Joe Dallesandro in 90 Minuten gerecht werden? „Das war in der Tat meine größte Heraus­for­de­rung“, sagt die Regisseurin Nicole Haeusser dazu. „Joe überwand viele Gren­zen und setzte neue Maßstäbe, aber unabhängig davon ist er ein Mensch, der bescheiden geblieben ist und unglaublich gut darüber Bescheid weiß, was Ruhm für einen tun, was er einem aber auch antun kann.“

USA 2009, 87 Min

von

Nicole Haeusser

mit

Joe Dallesandro