Shadowboxing

Abdi Osmans Installation Shadowboxing basiert auf seinen Recherchen zu den Diskrepanzen zwischen der gelebten Erfahrung von queerem Cruising und dem Schaffen und Gestalten queerer Räume in Toronto und deren Repräsentation. Eine Projektion von saftig grünen Parklandschaften, die Osman an verschiedenen Orten der Stadt dokumentiert hat, wird sichtbar. Die Bildersammlung zeugt von der Standhaftigkeit der lokalen queeren Szene und zeigt die unzähligen Orte in unserer Umgebung, an denen Körper trotz des Fortbestands von Homophobie, Rassismus und weißer Vorherrschaft in Toronto und darüber hinaus Verbindungen in Zeit und Raum eingegangen sind. Die Projektion wird durch eine Online-Audioarbeit mit Erzählungen über Cruising aus der Perspektive Schwarzer, queerer und transsexueller Community-Mitglieder erweitert, die vom Künstler aufgenommen wurden.
Durch die Metapher des Schattenboxens als einem relationalen, defensiven und prekären Zustand, lädt diese Installation die Betrachtenden dazu ein, sich die verändernden Bedingungen, unter denen queere Verbindungen stattfinden, genauer anzusehen. Schatten schaffen und repräsentieren radikale Räume, die im Austausch mit Umwelt und Körpern je neu verhandelt werden.
von Abdi Osman Kanada Englisch 47’ Farbe, 1-Kanal-Videoinstallation

Stab

RegieAbdi Osman
KameraAbdi Osman
MontageAbdi Osman
TonAbdi Osman
Produzent*inAbdi Osman

Produktion

Abdi Osman

Abdi Osman

Abdi Osman ist ein somalisch-kanadischer multidisziplinärer Künstler, der sich in seiner Arbeit mit Fragen der Schwarzen Männlichkeit im Zusammenspiel mit muslimischen und queeren Identitäten beschäftigt. Seine Arbeiten wurden unter anderem im Kunstmuseum der University of Toronto, im Gardiner Museum in Toronto, in der Art Gallery of Mississauga und im National Museum of Kenya ausgestellt. Osman hat einen MFA in Dokumentarfilm an der Ryerson University und einen BA in Afrikastudien an der University of Toronto abgeschlossen. Er erhielt Stipendien und nahm an Künstlerresidenzen in Kanada, Deutschland, den USA und derzeit am Mark Bonham Centre for Sexual Diversity Studies an der University of Toronto teil.

Filmografie

2010 Trans-Formation(s): A Portrait; 4 Min. 2012 Labeeb; 4 Min. 2013 Black Queer Affection; 16 Min. 2014 A Somali Perspective: Language as a tool of resistance; 10 Min. 2017 Bajan Trans: new womanhoods from Barbados; 10 Min. 2018 Gardens of the Mediterranean; 14 Min. 2021 Shadowboxing

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022