Julius ist ein redegewandter junger Museumswärter, der sich allseits großer Beliebtheit erfreut. Eines Tages lädt er seine Kolleg*innen zu einem Segeltörn auf dem Boot seiner adeligen Familie ein. Die Stimmung kippt. Julius ist nicht der, der er zu sein vorgibt.
Moritz von Treuenfels ist die perfekte Besetzung für die Rolle des charmanten jungen Mannes, dem man zunächst gerne folgt, bevor einem unversehens immer unwohler wird. Denn Julius’ dynamische Haltung zum Leben bringt allerhand Widersprüche mit sich. In seinem feinsinnig geschriebenen und inszenierten Film über Identität und Sozialverhalten setzt Jöns Jönsson die Idee vom „Fake it till you make it“ der Zerreißprobe aus. Julius beeindruckt mit Weltgewandtheit und Eloquenz, er verkörpert das moderne Ideal eines Menschen, der sich selbst ständig neu erfindet. Doch seine Verhaltensmuster stehen in Konflikt mit gesellschaftlichen Regeln. Mit einer Flexibilität, ähnlich der des Protagonisten, erkundet Axiom diesen verstörenden Widerspruch – ein faszinierender Film, der Herz und Verstand erschüttert.
von Jöns Jönsson
mit Moritz von Treuenfels, Ricarda Seifried, Thomas Schubert, Petra Welteroth, Max Themak, Ines Marie Westernströer, Zejhun Demirov, Felix Tittel, Deniz Orta, Hendrik Kraft
Deutschland 2022 Deutsch 108’ Farbe Weltpremiere

Mit

  • Moritz von Treuenfels (Julius)
  • Ricarda Seifried (Marie)
  • Thomas Schubert (Erik)
  • Petra Welteroth (Hannelore)
  • Max Themak (Jonas)
  • Ines Marie Westernströer (Lizi)
  • Zejhun Demirov (Savo)
  • Felix Tittel (Franz)
  • Deniz Orta (Melanie)
  • Hendrik Kraft (Robert)

Stab

Regie, BuchJöns Jönsson
KameraJohannes Louis
MontageStefan Oliveira-Pita
Sound DesignPaul Rischer
TonMichael Schlömer
SzenenbildClaudia Steinert
KostümElisabeth Kraus
MaskeSusanne Woerle-Jiritano, Kerstin Baar
RegieassistenzNils Strüven
CastingSusanne Ritter
ProduktionsleitungUrte Amelie Fink
Produzent*innenAmir Hamz, Christian Springer, Fahri Yardim
Koproduzent*innenAndrea Hanke, Birgit Kämper
KoproduktionWDR, Köln
Arte, Straßburg

Produktion

Bon Voyage Films

Weltvertrieb

Jöns Jönsson

Der Regisseur wurde 1981 in Stockholm geboren und lebt seit 2004 in Berlin. Er studierte Regie an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Währenddessen entstanden mehrere Kurzfilme, unter anderem Havet, der 2009 bei Berlinale Shorts Premiere feierte. Sein Abschlussfilm, Lamento, wurde in Schweden gedreht und war Jöns Jönssons erster Langfilm. Der Film wurde in der Perspektive Deutsches Kino uraufgeführt und mit dem First Steps Award ausgezeichnet.

Filmografie

2009 Havet (The Sea); Kurzfilm · Grand Ayatollah Bajat Sandschani; Kurz-Dokumentarfilm · Die Trennung (The Parting); Kurz-Dokumentarfilm 2011 Wertingen; Kurzfilm 2013 Lamento 2021 Axiom

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022