Yeohaengjaui pilyo

A Traveler’s Needs
Niemand weiß, woher die Frau kommt, die auf einer Bank im Park sitzt und fleißig auf einer Kinderblockflöte spielt. Sie sagt, sie komme aus Frankreich. Da sie weder über Geld noch über eine andere Möglichkeit verfügt, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, wird ihr geraten, Französisch zu unterrichten. Zwei koreanische Frauen werden ihre Schülerinnen. Die Frau liebt es, barfuß zu laufen und sich auf Felsen zu legen. Sie bemüht sich, die Ereignisse im Leben ohne große Worte hinzunehmen und es so sachbezogen wie möglich zu leben. Aber das Leben bleibt so hart, wie es immer war. Um sich zu trösten, trinkt sie jeden Tag Makgeolli, ein traditionelles alkoholisches Getränk.
von Hong Sangsoo
mit Isabelle Huppert, Lee Hyeyoung, Kwon Haehyo, Cho Yunhee, Ha Seongguk
Südkorea 2024 Koreanisch, Französisch, Englisch, Untertitel: Englisch, Deutsch 90' Farbe Weltpremiere

Mit

  • Isabelle Huppert (Iris)
  • Lee Hyeyoung (Wonju)
  • Kwon Haehyo (Haesoon)
  • Cho Yunhee (Yeonhee)
  • Ha Seongguk (Inguk)
  • Kim Seungyun (Isong)
  • Kang Soyi (Soha)
  • Ha Jinwha (Ranhee)

Stab

RegieHong Sangsoo
BuchHong Sangsoo
KameraHong Sangsoo
MontageHong Sangsoo
MusikHong Sangsoo
Produzent*inHong Sangsoo

Produktion

Jeonwonsa Film Co. Production

Seoul, Korea

Weltvertrieb

Finecut

Seoul, Südkorea

finecut.co.kr finecut.co.kr

Hong Sangsoo

Geboren 1960 in Seoul, Südkorea. Er studierte an der Universität Chung-Ang in Seoul, am California College of Arts and Crafts und am Art Institute of Chicago. Seit 1996 realisierte er als Drehbuchautor und Regisseur über 30 abendfüllende Filme und einige Kurzfilme. Im Wettbewerb der Berlinale war er bereits sieben Mal zu Gast, zuletzt 2023 mit in water.

Filmografie (Auswahl)

1996 Daijiga umule pajinnal (The Day a Pig Fell Into the Well) 1998 Kangwon-do ui him (The Power of Kangwon Province) 2000 Oh soo-jung (Virgin Stripped Bare by Her Bachelors) 2002 Saenghwalui balgyeon (Turning Gate) 2004 Yeojaneun namjaui miraeda (Woman Is the Future of Man) 2005 Geuk jang jeon (A Tale of Cinema) 2006 Haebyuneui Yeoin (Woman on the Beach) 2008 Bam gua nat (Night and Day) 2009 Jal al-ji-do mot-ha-myeon-seo (Like You Know It All) 2010 Hahaha · Ok-hui-ui yeonghwa (Oki’s Movie) 2011 Book-chon-bang-hyang (The Day He Arrives) 2012 Da-reun na-ra-e-seo (In Another Country) 2013 Nugu-ui ttal-do anin haewon (Nobody’s Daughter Haewon) · U ri sunhi (Our Sunhi) 2014 Jayueui onduk (Hill of Freedom) 2015 Jigeumeun matgo geuttaeneun teullida (Right Now, Wrong Then) 2016 Dangsinjasingwa dangsinui geot (Yourself and Yours) 2017 Bamui haebyun-eoseo honja (On the Beach at Night Alone) · Keul-le-eo-ui ka-me-la (Claire’s Camera) · Geu-hu (The Day After) 2018 Pul-lp-Deul (Grass) 2019 Gang-Byun-Ho-Tel (Hotel by the River) · Domangchin yeoja (The Woman Who Ran) 2020 Inteurodeoksyeon (Introduction) 2021 Dangsin-eolgul-apeseo (In Front of Your Face) · So-seol-ga-ui yeong-hwa (The Novelist’s Film) 2022 Top (Walk Up) 2023 mul-an-e-seo (in water) · Woo-ri-ui-ha-ru (In Our Day) · Yeohaengjaui pilyo (A Traveler’s Needs)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2024

Termine

Mo 19.02. 22:00

Berlinale Palast

Download iCal-Datei
Di 20.02. 12:00

Verti Music Hall

Download iCal-Datei
Di 20.02. 21:45

Haus der Berliner Festspiele

Download iCal-Datei
Fr 23.02. 13:00

Cubix 9

Download iCal-Datei
So 25.02. 09:45

Haus der Berliner Festspiele

Download iCal-Datei