Faruk

Der über 90-jährige Faruk wird zusehends zur Hauptfigur des Films, den seine Tochter über den drohenden Abriss seines Wohnblocks in Istanbul dreht. In der Hoffnung, den Abriss des Hauses, in dem er mehrere Jahrzehnte seines Lebens verbracht hat, noch abzuwenden, besucht Faruk regelmäßig Sitzungen der Gebäudeverwaltung. Während die Tochter ihren Vater filmt, beginnen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion zu verschwimmen.
Gedreht an Originalschauplätzen, basierend auf wahren Begebenheiten und inspiriert von realen Personen, gibt Aslı Özges neuer Film Einblick in das Leben eines betagten Mannes in der lebhaften Metropole Istanbul. Im Vordergrund stehen dabei neben den Folgen von Gentrifizierung auch die Verstrickungen innerhalb einer komplexen Vater-Tochter-Beziehung.
von Aslı Özge
mit Faruk Özge, Derya Erkenci, Gönül Gezer, Nurdan Çakmak, Semih Arslanoğlu
Deutschland / Türkei / Frankreich 2024 Türkisch 97' Farbe Weltpremiere

Mit

  • Faruk Özge
  • Derya Erkenci
  • Gönül Gezer
  • Nurdan Çakmak
  • Semih Arslanoğlu
  • Fikret Özge

Stab

RegieAslı Özge
BuchAslı Özge
KameraEmre Erkmen
MontageAndreas Samland, Aslı Özge
MusikKarim Sebastian Elias
Sound DesignJoe De-Vine
MischungDan Johnson
SzenenbildAslı Özge
KostümAslı Özge
MaskeAslı Özge
CastingEzgi Baltaş
Produzent*inAslı Özge
Koproduzent*innenSeyhan Kaya, Jean-Christophe Simon, Michael Reuter
KoproduktionFC Istanbul, Istanbul
Parallel 45, Lyon
The Post Republic, Berlin

Produktion

EEE Films

Berlin, Deutschland

Weltvertrieb

Heretic

Athen, Griechenland

heretic.gr heretic.gr

Aslı Özge

Geboren in Istanbul, lebt seit 2000 auch in Berlin. Nach ihrem Studium an der Film- und Fernsehakademie der Marmara Üniversitesi in Istanbul drehte sie Kurzfilme und einen Dokumentarfilm. Ihr Spielfilmdebüt Men on the Bridge feierte 2009 seine Premiere in Locarno und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet. Ihr zweiter Spielfilm, Lifelong, und ihr erster deutschsprachiger Spielfilm, Auf Einmal, wurden auf der Berlinale in der Sektion Panorama gezeigt. Auf Einmal wurde mit einem Special Mention des Label Europa Cinemas gewürdigt und mit dem Fipresci-Preis ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl)

2000 Capital C; Kurzfilm 2003 Little Bit of April 2005 Hesperos’ Apprentices; Dokumentarfilm 2009 Köprüdekiler (Men on the Bridge) 2013 Hayatboyu (Lifelong) 2016 Auf Einmal (All of a Sudden) 2023 Blackbox 2024 Faruk

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2024

Termine

Sa 17.02. 19:00

Haus der Berliner Festspiele

Untertitel: Englisch

Download iCal-Datei
So 18.02. 22:00

Zoo Palast 2

Untertitel: Englisch

Download iCal-Datei
Mo 19.02. 21:30

Cubix 5

Untertitel: Deutsch

Anschließendes Filmgespräch mit Gebärdendolmetscher*in

Download iCal-Datei
Di 20.02. 18:30

Cubix 9

Untertitel: Englisch

Download iCal-Datei
Mi 21.02. 15:30

Babylon Kreuzberg

Untertitel: Englisch

Berlinale Goes Kiez

Download iCal-Datei
So 25.02. 18:45

Cubix 5

Untertitel: Englisch

Download iCal-Datei