DIRECT ACTION

Als direkte Aktion werden Aktionsformen des Protests bezeichnet, bei denen die Beteiligten selbst tätig werden, um ihre Interessen unmittelbar durchzusetzen. DIRECT ACTION zeichnet ein Porträt von einer der bekanntesten militanten Aktivist*innengruppen, die derzeit in Frankreich für Veränderungen kämpft: ein 150 Personen umfassendes, ländliches Kollektiv, das sich 2018 erfolgreich gegen ein internationales Großflughafenprojekt auf französischem Boden wehrte und dazu von 2012 bis 2018 eine autonome Zone besetzt hielt, die es gegen mehrere gewaltsame Räumungsversuche durch den Staat verteidigte und das 2021 eine neue ökologische Bewegung ins Leben rief.
Mit einem kollaborativen und immersiven Beobachtungsansatz dokumentiert der Film den Alltag eines vielfältigen Ökosystems aus Aktivist*innen, Hausbesetzer*innen, Anarchist*innen, Landwirt*innen und von der Regierung als Öko-Terrorist*innen diskreditierten Personen. Kann der Erfolg einer radikalen Protestbewegung einen Weg aus der Klimakrise weisen?
von Guillaume Cailleau, Ben Russell Deutschland / Frankreich 2024 Französisch, Marokkanisch-Arabisch, Englisch, Untertitel: Englisch 216' Farbe Weltpremiere | Dokumentarische Form

Stab

RegieGuillaume Cailleau, Ben Russell
KameraBen Russell
MontageGuillaume Cailleau, Ben Russell
Sound DesignRob Walker, Nicolas Becker
TonBruno Auzet
Produzent*inGuillaume Cailleau
Ausführende*r Produzent*inGuillaume Cailleau
Koproduzent*inMichel Balagué

Produktion

CASKFILMS

Berlin, Deutschland

Volte Film

Marseille, Frankreich

Weltvertrieb

Shellac

Marseille, Frankreich

shellacfilms.com shellacfilms.com

Guillaume Cailleau

1978 geborener, in Berlin lebender Künstler, Filmemacher und Filmproduzent mit seiner eigenen Firma CASKFILMS. In seinen Arbeiten verwendet er neue Formen, um politische und soziale Themen anzusprechen. Seine Filme wurden unter anderem auf den Filmfestivals in Berlin, New York, Rotterdam und Edinburgh gezeigt. Bei der Berlinale 2014 gewann er den Silbernen Bären für seinen Kurzfilm Laborat.

Filmografie (Auswahl)

2009 H(i)J; Kurzfilm · Through; Co-Regie: Benjamin Krieg 2012 Austerity Measures; Kurzfilm, Co-Regie: Ben Russell 2014 Laborat; Kurzfilm 2018 Wunderschein; Kurzfilm 2021 A Kind of World War; Co-Regie: Anselm Franke 2024 DIRECT ACTION; Co-Regie: Ben Russell

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2024

Ben Russell

Künstler und Filmemacher, der 1976 in den USA geboren wurde und zurzeit in Marseille lebt. In seinen Arbeiten beschäftigt er sich mit der Schnittmenge von Ethnografie und Psychedelia. Seine Filme wurden weltweit präsentiert. Er war einer der ausstellenden Künstler der documenta 14 (2017) und bereits mehrmals bei der Berlinale zu Gast, zuletzt 2018 mit The Rare Event, der im Forum Expanded zu sehen war.

Filmografie (Auswahl)

2009 Let Each One Go Where He May 2010 Trypps #1-7; 2005–2010 2011 Austerity Measures; Kurzfilm, Co-Regie: Guillaume Cailleau 2013 A Spell to Ward Off the Darkness; Co-Regie: Ben Rivers 2016 He Who Eats Children; Kurzfilm 2017 Good Luck; Dokumentarfilm 2018 The Rare Event; Co-Regie: Ben Rivers 2021 The Invisible Mountain 2024 DIRECT ACTION; Co-Regie: Guillaume Cailleau

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2024

Termine

Mi 21.02. 14:30

Akademie der Künste

Download iCal-Datei
Do 22.02. 19:30

International

Download iCal-Datei
Fr 23.02. 10:30

Cubix 7

Download iCal-Datei
Sa 24.02. 13:00

Zoo Palast 2

Download iCal-Datei
Bester Film der Sektion Encounters

DIRECT ACTION

So 25.02. 12:00

Akademie der Künste

Vorführung des Preisträgerfilms

Download iCal-Datei