Becoming Who I Was

Werden wer ich war
„Die Erinnerungen an meine Vergangenheit schwinden. Was wird nun aus mir?“

Angdu ist kein gewöhnlicher Junge. Denn in seinem früheren Leben war er ein bedeutender buddhistischer Meister. In seinem Dorf wird der Junge deshalb schon wie ein Heiliger verehrt. Der Dorfdoktor, der ihn in seine Obhut genommen hat, bereitet ihn liebevoll darauf vor, seine Weisheit weiterzugeben. Doch Tibet, Angdus ehemalige Heimat und das Zentrum seines Glaubens, liegt weit entfernt von seinem jetzigen Zuhause im nordindischen Hochgebirge. Zudem erschwert der Konflikt zwischen China und Tibet die Einreise. Dennoch machen sich die beiden zu Fuß auf den Weg, begleitet von Fragen des Lebens und der Freundschaft. Mit seiner ruhigen, konzentrierten Erzählweise wird der über acht Jahre hinweg gedrehte Film selbst zu einer fundamentalen Erfahrung.
von Chang-Yong Moon, Jin Jeon Republik Korea 2017 Ladakhisch, Tibetisch, Hindi 96’ Farbe Dokumentarische Form empfohlen ab 9 Jahren

Stab

Regie Chang-Yong Moon, Jin Jeon
Kamera Chang-Yong Moon, Jin Jeon
Montage Chang-Yong Moon, Jin Jeon
Musik Seo Jung-Il
Sound Design Jeong Ji-Young
Mischung Nam Ji-Eun
Produzentinnen und Produzenten Chang-Yong Moon, Jin Jeon

Produktion

Prosum

Sonamu Films

Chang-Yong Moon

Der südkoreanische Regisseur und Kameramann ist seit 1998 im Bereich Dokumentarfilm tätig. Für seine Fernsehdokumentationen erhielt er bereits zahlreiche Preise, unter anderem den Prize for Excellence von der südkoreanischen Rundfunkanstalt Korean Broadcasting System.

Filmografie (Auswahl)

2009 Extreme Job 2010 Asia's Traditional Medicine 2013 1 Hectare of Happiness 2014 Golden Ratio Unveiled 2016 Nadia's Mountain 2017 Becoming Who I Was

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2017

Jin Jeon

Die Produzentin und Regisseurin wuchs in vier verschiedenen Ländern auf. Sie studierte Media Studies and Practice an der University of Cape Town und arbeitete fünf Jahre lang als Regisseurin und Produktionsleiterin für das südafrikanische Fernsehen. Derzeit produziert sie für südkoreanische Sender TV-Dokumentationen, die persönliche Schicksale zum Thema haben.

Filmografie

2012 Spring Day · Asian Hunter 2013 1 Hectare of Happiness 2014 Golden Ratio Unveiled 2017 Becoming Who I Was

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2017