Berlinale: Programm


Zurück
Berlinale Special Gala

Es war einmal in Deutschland ...

Bye Bye Germany

Václav Jakoubek (Schauspieler), Mark Ivanir (Schauspieler), Antje Traue (Schauspielerin), Moritz Bleibtreu (Schauspieler), Sam Garbarski (Regisseur), Jani Thiltges (Produzent), Tim Seyfi (Schauspieler). Michael Bergmann (Autor, Drehbuch), Hans Löw (Schauspieler)
Moderation: Jenni Zylka

Frankfurt 1946: Der jüdische Kaufmann David will mit Freunden, die wie er knapp dem Tod entkommen sind, ein Geschäft aufziehen. Dabei knüpft er an die Tradition seiner im Holocaust ermordeten Familie an, die einen Weißwäsche-Handel betrieben hat. Von Haustür zu Haustür ziehen die selbst ernannten Handelsvertreter und verschaffen sich mit aberwitzigen Tricks Einlass, um deutschen Hausfrauen feinste Bettwäsche anzubieten. Ihre Erlebnisse setzen sich zu einem Bild der frühen Nachkriegszeit aus jüdischer Perspektive zusammen.
Sam Garbarski übernimmt den mal lakonischen, mal komischen, Tonfall der literarischen Vorlage, Michel Bergmanns Teilacher-Trilogie. Scheinbar beiläufig werden große Fragen behandelt: Bleibt man im Land der Verfolger, das einst die Heimat war? Oder versucht man mit dem frisch verdienten Geld so schnell wie möglich auszureisen? Mit Fragen ganz anderer Art wird David konfrontiert, der den Holocaust aufgrund seines komischen Talents mit Nummernrevues für die Nazis überlebt hat. Special Agent Sara Simon erforscht seine Vergangenheit. Sie will in Erfahrung bringen, weshalb er zwei Pässe hatte und warum er Adolf Hitler auf dem Obersalzberg besuchen sollte.

von
Sam Garbarski

Deutschland / Luxemburg / Belgien 2017

Deutsch

101 Min · Farbe

Mit

Moritz Bleibtreu (David)
Antje Traue (Sara)
Mark Ivanir (Holzmann)
Hans Löw (Verständig)
Tim Seyfi (Fajnbrot)
Anatole Taubman (Fränkel)
Pal Macsai (Szoros)
Vaclav Jakoubek (Krautberg)

Stab

Regie
Sam Garbarski
Buch
Michel Bergmann
Kamera
Virginie Saint-Martin
Schnitt
Peter R. Adam
Musik
Renaud Garcia-Fons
Sound Design
François Dumont
Ton
Carlo Thoss
Production Design
Véronique Sacrez
Kostüm
Nathalie Leborgne
Maske
Claudine Moureaud
Regieassistenz
Jim Probyn
Casting
Heta Mantscheff
Production Manager
Brigitte Kerger-Santos
Produzenten
Jani Thiltges, Roshanak Behesht Nedjad
Co-Produzent
Sébastien Delloye
Co-Produktion
Entre Chien et Loup, Brüssel

Biografie

Sam Garbarski

Geboren 1948 in München, lebt in Belgien. Gründer der Werbeagentur Garbarski Euro RSCG, für die er bei über 50 Werbespots Regie führte. Seit 1997 realisierte er mehrere Kurzfilme, bevor er mit Le Tango des Rashevski sein Spielfilmdebüt vorlegte. Sein zweiter Film Irina Palm lief im Wettbewerb der Berlinale, avancierte zum Publikumsliebling und gewann den italienischen Filmpreis David di Donatello als bester europäischer Film.

Filmografie

1998 La Dinde; Kurzfilm 2000 La vie, la mort, le foot; Kurzfilm 2001 Joyeux Noël Rachid; Kurzfilm 2003 Le Tango des Rashevski (Der Tango der Rashevskis) 2007 Irina Palm 2010 Quartier Lointain (Vertraute Fremde) 2013 Vijay and I (Vijay und ich – Meine Frau geht fremd mit mir) 2017 Es war einmal in Deutschland ...

Produktion

IGC Films
Berlin, Deutschland
+49 30 20459778

www.ingoodcompany.de

Samsa Film
Bertrange, Luxemburg
+352 45 19601

www.samsa.lu

Weltvertrieb

The Match Factory
Köln, Deutschland
+49 221 5397090

www.the-match-factory.com

Termine

  • 100743
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Fr 10.02. 21:00
    Friedrichstadt-Palast (E)
  • 111074
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Sa 11.02. 21:30
    Haus der Berliner Festspiele (E)
  • 131076
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Mo 13.02. 15:30
    Haus der Berliner Festspiele (E)

Berlinale Apps

Android    iOS