Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation Kplus

Baracoa

 
## ## ## ## ## ## ## ## ## ##

„Schläfst du nie mit geöffneten Augen? Du musst deinen Blick auf etwas fixieren und denken, woran du willst.“ – „So wie der Ort auf der Erde, an dem man leben möchte?“ – „Kuba.“

Antuán ist mindestens einen Kopf größer als Leonel. Kein Wunder, mit seinen 13 Jahren ist der gefärbte Blondschopf auch ganze vier Jahre älter. Dennoch wirken die beiden Freunde einander ebenbürtig. Sie ergänzen sich in ihren unterschiedlichen Rollen: Leonel ist der loyale Kumpel, Antuán der provozierende Träumer. Der Eintönigkeit der Sommerferien im kubanischen Kaff Pueblo Textil begegnen sie mit selbst gesuchten Abenteuern, wandern durch Bauruinen und träumen von einem Tag am Strand. Erkundungstouren, eingefangen in dokumentarischen Beobachtungen, die sich auch dem Inneren der Jungen zuwenden. Beide verdrängen den bevorstehenden Umzug Antuáns. Als es soweit ist, fühlt sich die Abwesenheit des Freundes für Leonel geradezu unerwartet an.

von
Pablo Briones
The Moving Picture Boys

Schweiz / USA / Spanien 2019

Spanisch

Dokumentarische Form
90’ · Farbe

empfohlen ab 9 Jahren

Weltpremiere

Mit

Leonel Aguilera
Antuán Alemán

Stab

Regie, Buch
Pablo Briones, The Moving Picture Boys
Kamera
Jace Freeman
Montage
Damián Plandolit, Pablo Briones
Musik
Pablo Javier Garmón
Ton
Sean Clark
Tonschnitt
Alessandra Modugno, Riccardo Studer
Mischung
Riccardo Studer
Produzent
Benjamin Poumey
Production Manager
Camelia Farfán Jiménez
Co-Produzenten
Jace Freeman, Sean Clark, Estephania Bonett Alonso
Co-Produktion
The Moving Picture Boys, Nashville, USA
Playlab Films, Barcelona, Spanien

Biografie

Pablo Briones

Der Filmregisseur, Cutter und Kameramann wurde 1983 in Tucumán, Argentinien, geboren und lebt heute in Genf. Während seines Filmstudiums an der Universidad Nacional de Córdoba arbeitet er als Kurator für den Cineclub La Quimera & Agencia Córdoba Cultura. Im Rahmen seines Masterstudiums in Filmregie an der ECAL/HEAD führte er Regie bei À beira de Lisboa und A barca, zwei zusammengehörende Kurzfilm-Essays, die u.a. bei Visions du Réel, Jihlava IDFF, FIDBA, Arkipel IDEFF und IndieLisboa gezeigt wurden. Sein Kurzfilm Pezcal lief in Locarno, Havanna und bei den Kurzfilmtagen Oberhausen. Baracoa ist sein erster Spielfilm.

Filmografie

2013 À beira de Lisboa; Kurzfilm 2015 A barca; Kurzfilm 2016 Pezcal; Kurzfilm 2019 Baracoa; Dokumentarfilm

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

The Moving Picture Boys

Die US-Amerikaner Jace Freeman, geboren 1983, und Sean Clark, geboren 1981, sind ein preisgekröntes Regieduo, das sich dem Direct Cinema verschrieben hat. The Ballad of Shovels and Rope wurde 2014 beim Port Townsend Film Festival als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. Zuvor kreierte das Duo die Webserie „Nashville Docujournal“. Teile davon wurden in der Smithsonian-Ausstellung „The Way We Worked“ gezeigt und in den Film Nashville 2012 des Duos aufgenommen, der 2013 auf dem Nashville Film Festival ausgezeichnet wurde. Derzeit stellen sie den Film Saint Cloud Hill fertig.

Filmografie (Dokumentarfilme)

2013 Nashville 2012 2014 The Ballad of Shovels and Rope 2019 Baracoa

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

C-Side Productions