Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation Kplus

De Natura

## ## ## ## ##

Ein Wasserfall, ein Wald in seinem sommerlichen Grün, reife Äpfel am Baum, die trockenen Samenstände einer Blume, ein Grabkreuz, umschlungen von Zweigen mit leuchtenden Blättern. Zwei Mädchen spielen im Freien, eins mit sich und der Welt. Bild für Bild spürt Regisseurin Lucile Hadžihalilović, die für ihre mystisch-beunruhigenden Filmwelten bekannt ist, dem Kreislauf der Natur nach, ihrem Wachsen und Vergehen.

von
Lucile Hadžihalilović

Rumänien 2017

Ohne Dialog

6 Min · Farbe

empfohlen ab 4 Jahren

Mit

Mihaela Manta (Mihaela)
Maria Manta (Maria)

Stab

Regie, Buch
Lucile Hadžihalilović
Kamera
George Chiper
Schnitt
Benjamin Hélius
Tongestaltung
Matthieu Autin
Ton
Benoît Maerens
Regieassistenz
Eva Pervolovici
Produktionsleitung
Andreea Drăghicescu
Produzenten
Romelo Pervolovici, Radu Pervolovici

Biografie

Lucile Hadžihalilović

Hadžihalilović studierte zunächst Kunstgeschichte und anschließend an der Pariser Filmhochschule IDHEC (jetzt La Fémis). Ihr Debütfilm La Bouche de Jean-Pierre feierte 1996 in der Reihe „Un Certain Regard“ der Internationalen Filmfestspiele in Cannes Premiere. 2004 wurde ihr Mystery-Drama Innocence mit Marion Cotillard als bester Film in San Sebastián ausgezeichnet; der Horrorfilm Evolution gewann dort 2015 den Spezialpreis der Jury. Neben ihrer Arbeit als Spielfilmregisseurin dreht sie immer wieder auch Kurzfilme.

Filmografie

1987 La premiere mort de Nono; Kurzfilm 1996 La bouche de Jean-Pierre 1998 Good Boys Use Condoms; Kurzfilm 2004 Innocence 2014 Nectar; Kurzfilm 2015 Evolution 2017 De Natura; Kurzfilm

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

Fundatia Culturala Meta
www.metacinema.ro/