Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Forum Expanded

Studies on the Ecology of Drama

## ## ## ## ##

„Wie stellt man lebende Dinge dar? Wie nähert man sich ihnen? Wie vermittelt man eine andere Art des Seins, die Welt eines anderen Lebewesens? Wie überführt man dies in ein fortlaufendes Ereignis, das Teil unserer Vorstellung von Realität wird?“
Studies on the Ecology of Drama nutzt Methoden der Darstellung als Weg, sich in die Gesellschaft anderer Lebewesen zu begeben. Der Film untersucht Narrative des ökologischen Bewegtbilds und fokussiert dabei auf die Aspekte Darstellung, Abbildung und Einbildung im Kontext bewegter Bilder.
Um eine Ökologie des Dramas sichtbar zu machen, müssen eine reflexive Distanz sowie eine gegenständliche Ebene eingeführt werden. Sowohl der technologische Aufnahmeprozess, als auch die Ausdrucksformen des Bewegtbilds müssen so erkennbar gemacht werden. Eine menschliche Darstellerin leitet uns in Form einer Lecture-Performance durch den Film. Sie stellt seine Themen vor, indem sie ihre Umgebung – eine Wiese, einen Wald, einen Garten, eine Weide – verschiedenen Reduktionen unterzieht. Andere Darsteller im Film sind: ein Gebüsch, ein Wacholderstrauch, ein Mauersegler, ein Pferd, ein Zitronenfalter und eine menschliche Akrobatentruppe.

von
Eija-Liisa Ahtila

Finnland 2017

Finnisch

26 Min · Farbe

Mit

Kati Outinen (Frau)
Hugo Husky (Alter Husky)
Gebüsch, Wacholder, Eiche, Faulbaum (Pflanzen)
Ufra (Pferd)
Dschowo's Harrison (Hund)
Zitronenfalter (Schmetterling)
Tapio Laakkonen (Trampolinakrobat)
Myrsky, Annamari, Hedda, Nora, Jilka (Akrobaten)

Stab

Regie, Buch
Eija-Liisa Ahtila
Kamera
Arto Kaivanto
Schnitt
Heikki Kotsalo
Sound Design
Peter Nordström
Produzent
Ilppo Pohjola

Biografie

Eija-Liisa Ahtila

Eija-Liisa Ahtila, geboren 1959 in Hämeenlinna, Finnland, ist eine Künstlerin und Filmemacherin, deren Arbeit sich in raumgreifenden Mehrkanal-Videoinstallationen und Kurzfilmen dem bewegten Bild widmet. Ihre Werke wurden weltweit in Museen, Biennalen und auf Filmfestivals gezeigt. 2011 wurde sie in die Wettbewerbsjury der 68. Internationalen Filmfestspiele von Venedig berufen und 2013 war sie Vorsitzende der Jury des FIDMarseille. Aktuell promoviert sie an der Academy of Fine Arts in Helsinki.

Filmografie (Auswahl)

1993 Me/We, Okay, Gray; 2 Min. 1996 If 6 was 9; 10 Min. 1997 Today; 10 Min. 1999 Consolation Service; 23 Min. 2002 Love is a Treasure; 55 Min. 2009 The Hour of Prayer; 16 Min. · Where is Where?; 56 Min. 2011 The Annunciation; 38 Min. 2017 Studies on the Ecology of Drama

Produktion

Crystal Eye - Kristallisilmä
Helsinki, Finnland
+358 400 454033

www.crystaleye.fi/