Berlinale: Programm


Generation Kplus

Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei

Rabbit School – Guardians of the Golden Egg

 
## ## ## ## ## ## ##

„Euch gibts wirklich?“ · „Natürlich gibt es uns. Kennst du nicht das Buch? Auf dem Rücken sitzt das Ränzchen, hinten wippt das Hasenschwänzchen.“ · „Ich pack’s nicht!“

Über das Bilderbuch „Die Häschenschule“ kann der vorlaute Großstadthase Max nur lachen. Kinderkram! Er will bald zur coolsten Gang im Viertel gehören. Doch kurz vor der Aufnahmeprobe verschlägt es ihn in den Wald, und er landet ausgerechnet in der Häschenschule. Max kann es nicht fassen. Hier ist alles so altertümlich, brav und voller Regeln, nichts für Jungs wie ihn! Doch mit der Zeit freundet er sich mit der liebenswerten Emmi an, lernt, wie gemein die Füchse sind, und erfährt von dem goldenen Ei, das um jeden Preis vor ihnen beschützt werden muss. Die Macher der turbulenten Animation spannen einen originellen Bogen von dem Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1924 zu einem modernen, frech-witzigen Abenteuer.

von
Ute von Münchow-Pohl

Deutschland 2017

Deutsch

76 Min · Farbe

Altersfreigabe FSK 0

Mit

Noah Levi (Max)
Melina Witez (Emmi)
Senta Berger (Madame Hermine)
Friedrich von Thun (Eitelfritz)
Jule Böwe (Fuchsmutter Ruth)
Dirk Petrick (Fuchs Ferdinand)
Ben Boxberg (Anton)
Maxi Boguth (Ernst)
Valentina Bonalana (Luise)
Gustav Häcke (Rudi)

Stab

Regie
Ute von Münchow-Pohl
Buch
Katja Grübel, Dagmar Rehbinder, frei nach dem Kinderbuch von Albert Sixtus und Fritz Koch-Gotha
Animation Director
Peter Bohl
Schnitt
Erik Stappenbeck
Musik
Alex Komlew
Sound Design
Mirko Reinhard
Ton
Stephan Colli
Production Design
Heiko Hentschel
Character Design
Gerlinde Godelmann, Anette Hoffmann
Setdesign
Uwe Saegner
Production Managers
Anne-Sophie Presch-Gacon, Anne Rohlfing
Produzent
Dirk Beinhold
Ausführende Produzenten
Sebastian Runschke, Valentin Greulich
Co-Produzentinnen und Co-Produzenten
Tobias Weingärnter, Ole Kampovski, Stefanie von Ehrenstein
Co-Produktion
Virgin Lands, Würzburg
Norddeutscher Rundfunk, Hamburg
Südwestrundfunk, Stuttgart

Biografie

Ute von Münchow-Pohl

Geboren in Bremen. Nach dem Studium an der Kunstakademie Münster war sie von 1987 bis 1990 für Hahn Film in Berlin tätig, wo sie für die TV-Serie Benjamin Blümchen und den Kinofilm Werner – Beinhart zeichnete. Sie hielt Animationsworkshops in Costa Rica und animierte 1991 für Universal Pictures in London Feivel, der Mauswanderer im Wilden Westen. Bis 2002 arbeitete sie für die TFC Trickompany in Hamburg, unter anderem an Der kleene Punker und Felidae, und unterrichtete an der Animation School Hamburg. Kommando Störtebeker war 2001 ihr erster Kinofilm als Regisseurin. Für Cartoon-Film in Berlin animierte sie Lauras Stern und Der kleine Eisbär 2. Sie inszenierte die TV-Serie und die Kinoversion von Kleiner Dodo und Verfilmungen von Der kleine Rabe Socke.

Filmografie

2001 Kommando Störtebeker 2008 Kleiner Dodo 2011 Lauras Stern und die Traummonster 2012 Der kleine Rabe Socke 2015 Der kleine Rabe Socke – Das große Rennen 2017 Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei (Rabbit School – Guardians of the Golden Egg)

Produktion

Akkord Film Produktion
Berlin, Deutschland
+49 30 609898030

www.akkordfilm.com

Weltvertrieb

Sola Media
Stuttgart, Deutschland
+49 711 96894440

www.sola-media.com