Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Retrospektive

Deutschland, bleiche Mutter

Germany, Pale Mother

## ## ## ## ## ## ## ## ## ##
Hans und Lene heiraten im Sommer 1939. Als die gemeinsame Tochter Anna zur Welt kommt, ist Hans bereits Soldat im besetzten Frankreich und Deutschland das Ziel der alliierten Bombenangriffe. Lene bringt das Kind tatkräftig alleine durch den Krieg. Im Frieden aber, nach der Rückkehr ihres Mannes, lähmt das Familienleben sie nicht allein im übertragenen Sinn … Nach seiner Erstaufführung im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele Berlin 1980 ist der Film in Reaktion auf teilweise sehr negative Besprechungen deutscher Kritiker für die Kinoauswertung gekürzt worden. Er erlangte auch in der verstümmelten Fassung über Jahrzehnte hinweg große Erfolge bei Kritik und Publikum in vielen Ländern und wurde zu einem Klassiker des Weltkinos. Die fehlenden rund 30 Minuten der Erstaufführungsfassung sind nun für die Wiederherstellung erneut eingefügt worden. Deutschland, bleiche Mutter wird von der Regisseurin Helma Sanders-Brahms und Sandy Lieberson präsentiert. In Zusammenarbeit zwischen dem Bundesarchiv und der Deutschen Kinemathek wurde nun die ursprüngliche Fassung wieder hergestellt. – Welterstaufführung der wiederhergestellten und digital restaurierten Originalfassung.

Deutschland (BRD ab 1949) 1980, 151 Min

von

Helma Sanders-Brahms

mit

Eva Mattes
Ernst Jacobi
Elisabeth Stepanek