Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Shorts

Im Tekhayekh, Ha'Olam Yekhayekh Elekha

Smile, And The World Will Smile Back

Lache und die Welt Lacht mit Dir

## ## ##
Eine Nacht wie so viele Nächte in Hebron, in der Westbank. Eine Nacht wie so viele Nächte unter der Besatzung. Das Gesetz gestattet, dass die israelische Armee jederzeit in die Häuser der Palästinenser eindringen kann. Sie müssen nicht sagen, warum sie eine Wohnung mitten in der Nacht durchsuchen. Sie müssen nicht begründen, warum sie die Anwesenden drängen, zu tun, was sie wollen. Mit Hilfe eines Übersetzers lassen sie ihre Forderungen vermitteln. Die anderen müssen tun, was sie wollen. Das Gesetz gestattet, dass die Palästinenser diese Aktionen filmen und die Armee darf ihnen das nicht verbieten. Sie darf ihnen die Kamera nicht wegnehmen. In dieser Nacht ändern sich die Verhältnisse durch die Präsenz einer aktiven Kamera. Es ist die Familie selbst, die filmt, was passiert, und durch das Filmen ein Gleichgewicht im Ungleichgewicht herstellt — an der Veränderung der Verhältnisse beteiligt ist und sein wird. 2011 war Yoav Gross zusammen mit seinem Kollegen Dani Rosenberg im Wettbewerb der Berlinale Shorts mit dem Film Susya vertreten.

Israel / Palästina 2014, 21 Min

von

Ehab Tarabieh, Yoav Gross, Familie al-Haddad