Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Forum

Tirador

Slingshot

## ## ##

TIRADOR SLINGSHOT

Kurz nach der Karwoche 2007 sind auf den Philippinen nationale Wahlen angesetzt. Den Hintergrund von Massenkundgebungen, Korruption und Stimmenkäufen nutzt der Film, um vom alltäglichen Überlebenskampf zu erzählen. Seine Protagonisten sind Kleinkriminelle, tiradors, die in einer heruntergekommenen Mietskaserne in den Slums von Manila leben. In miteinander verwobenen Episoden fängt Tirador Momente im Alltag von Menschen ein, die durch erdrückende Armut zu einer ständigen Gratwanderung zwischen Leben und Tod gezwungen sind. Ihre ernüchternde Realität ist der Slum mit seinen schäbigen Behausungen, seiner Hoffnungslosigkeit. Hier gehören Drogenkonsum, Prostitution und Gewalt zur Tagesordnung. Brillante Mendozas Bildgestaltung ist meisterhaft. Mit Schwindel erregender Wendigkeit sind Handkameras dem Leben, wie es im Straßengewimmel der Millionenmetropole gerade spielt, unentwegt und dicht auf den Fersen. Auch das Sounddesign trägt kunstvoll zur Dramatisierung der Geschehnisse bei. In den abschließenden, dokumentarisch gefilmten Massenszenen führt Tirador vor, dass für viele Menschen ein Entrinnen aus den Abgründen der Gesellschaft unmöglich ist.
Ansgar Vogt

Philippinen 2007, 86 Min

von

Brillante Ma. Mendoza

mit

Coco Martin
Jiro Manio
Kristoffer King
Nathan Lopez
Jaclyn Jose