Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Deserto Feliz

Happy Desert

## ## ## ##

DESERTO FELIZ

Jéssica ist 16 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter Maria und dem Stiefvater Biu in einem Dorf am São Francisco River im Osten Brasiliens. Biu arbeitet in einem der Weingüter, die jenseits des Flusses entstanden und das Tal dank einer künstlichen Bewässerung in eine "blühende Landschaft" verwandelt haben. In ihrem Alltag bekommt die Familie davon wenig mit. Während Biu zusätzlich Geld mit dem illegalen Verkauf seltener Wildtiere verdient, dreht sich Jéssicas Leben um die Schule und die Nachmittage, die sie mit ihrer Mutter und ihrer Freundin verbringt. Doch dann wird Jéssica von Biu vergewaltigt und Maria dringt darauf, das Verbrechen nicht anzuzeigen.
Mit einem Mal ist Jéssicas geordnete Welt zerstört und sie fühlt sich wie eines dieser Gürteltiere, die Biu nach seinen Jagdzügen einfach in den Hinterhof wirft. Wie viele Mädchen mit ähnlicher Geschichte beginnt auch Jéssica, sich zu prostituieren. Erst steht sie auf einem Straßenstrich in der Nähe, dann nimmt sie ein Lastwagenfahrer mit nach Recife. Zwischen Nachtclubs, bezahltem Sex mit Touristen und dem Meer beginnt hier Jéssicas neues Leben. Nach getaner Arbeit in der Amazonas Bar kehrt sie jeden Morgen zurück in das heruntergekommene Appartement von Dona de Vaga, einer alten Hure, die von den exorbitanten Mieten lebt, die sie jungen Kolleginnen für ein armseliges Zimmer abknöpft. Einen Traum hat Jéssica immer noch. Wie viele ihrer Kolleginnen wartet sie auf den Einen, mit dem sie eine romantische Liebe erleben möchte. Ihr Traum scheint in Erfüllung zu gehen, als sie Mark begegnet, einem Deutschen, mit dem sie von einem Leben in Wohlstand in einem winterlich kalten Land träumt.

Brasilien / Deutschland 2007, 92 Min

von

Paulo Caldas

mit

Nash Laila
Peter Ketnath
Hermila Guedes

Weltvertrieb

mdc int. GmbH