Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Special

Peau d'âne

Donkey Skin

ESELSHAUT

Es war einmal vor einer langen Zeit, da lebte in einem prächtigen Palast ein König mit seiner Frau und deren Tochter. Als nun die Königin spürte, dass sie sterben würde, ließ sie ihren Mann kommen. An ihrem Totenbett musste der König ihr versprechen, dass er, sollte er eines Tages wieder heiraten, nur eine Frau vor den Altar führen dürfe, die noch schöner ist, als sie es gewesen war. Dann starb die Königin. Die Berater des Königs waren ratlos. Nur eine Person fiel ihnen ein, die diese Auflage erfüllen konnte und die tote Königin an Schönheit noch übertraf: ihre Tochter, die Prinzessin.
Als die Prinzessin von den Überlegungen der Berater ihres Vaters erfuhr, war sie verzweifelt. Ihre Patentante riet ihr, Forderungen aufzustellen, die nicht zu erfüllen seien. Und so wünschte sich die Prinzessin drei Kleider, eins in der Farbe des Himmels, eins in der des Mondes und eins in der Farbe der Sonne. Zuletzt wünschte sie sich das Fell des Wunderesels, durch den die Staatskassen jeden Morgen aufs Neue mit Diamanten und Gold gefüllt wurden. Als sie alles bekam, blieb ihr nur noch eins: In das Fell des Wunderesels gewickelt floh sie in ein fernes Land, wo sie als Küchenmagd Arbeit fand. Doch Prinzessinnen sind nicht für die Küche geboren und so kam der Tag, an dem ein Prinz am Fenster der schönen Magd vorbeiritt.
Der Film wird in der 2003 restaurierten Fassung mit Dolby-Stereo-Ton vorgeführt.

Frankreich 1970, 89 Min

von

Jacques Demy

mit

Cathérine Deneuve
Delphine Seyrig
Jean Marais
Jacques Per rin

Weltvertrieb

Roissy Films