Charlatan

Souveränität und Solidarität zeichnen Jan Mikolášek aus. Er ist talentiert, sensibel, durchsetzungsfähig, rätselhaft. Ob als junger oder alter Mann, privat wie öffentlich, ein Mensch der Tat, Vernunft und Intuition. Ein Wunderheiler. Der Blick durchs Uringläschen genügt, schon weiß er, woran seine Patienten leiden. Mit dem Ruhm kommt auch der Reichtum, und das zu einer Zeit, als die Tschechoslowakei Spielball zwischen den Machtblöcken ist. Die Regime des Nationalsozialismus und des Kommunismus beschützen und benutzen ihn. Er hilft, wo das System versagt. Doch in den Jahren des Poststalinismus werden die politischen Verhältnisse unberechenbar. Mikolášeks Sonderstatus gerät in Gefahr. Gemeinsam mit seinem Assistenten František, mit dem ihn, wie auch der Staatssicherheit bekannt ist, weit mehr verbindet als die Kräuterheilkunde, wird der Scharlatan auf die moralische Probe gestellt. Auf Grundlage der Biografie von Jan Mikolášek (1889–1973) und mit dem Drehbuch von Marek Epstein erkundet Agnieszka Holland erneut den Konnex von Privatem und Politischem, den Zusammenhang zwischen den Zeitläufen und der Geschichte eines unkonventionellen Individuums.
von Agnieszka Holland
mit Ivan Trojan, Josef Trojan, Juraj Loj, Jaroslava Pokorná
Tschechische Republik / Irland / Polen / Slowakische Republik 2020 Tschechisch 118’ Farbe

Mit

  • Ivan Trojan (Jan Mikolášek)
  • Josef Trojan (Jan Mikolášek, jung)
  • Juraj Loj (František Palko)
  • Jaroslava Pokorná (Mülbacherová)

Stab

Regie Agnieszka Holland
Buch Marek Epstein
Kamera Martin Štrba
Montage Pavel Hrdlička
Musik Antoni Komasa-Łazarkiewicz
Sound Design Radim Hladík Jr.
Production Design Milan Býček
Kostüm Katarína Štrbová-Bieliková
Maske René Stejskal, Gabriela Poláková
Regieassistenz Pavel Svatoň
Production Manager Filip Brouk
Produzent*innen Šárka Cimbalová, Kevan Van Thompson
Ausführende*r Produzent*in Aleš Týbl
Koproduzent*innen Mike Downey, Sam Taylor, Klaudia Śmieja-Rostworowska, Livia Filusová
Koproduktion F&ME Dublin
Madants Warschau
Furia Film Bratislava
Czech Television Prag
RTVS Bratislava
Barrandov Studio Prag
Studio Métrage Bydgoszcz
CertiCon Prag
Magiclab Prag

Agnieszka Holland

Geboren 1948 in Warschau. Nach dem Studium an der Prager Filmhochschule FAMU begann sie ihre Karriere als Assistentin von Krzysztof Zanussi und Andrzej Wajda. Zusammen mit Krzysztof Kieślowski arbeitete sie an den Drehbüchern zu dessen Drei-Farben-Trilogie. Mit Gorączka wurde sie 1981 in den Wettbewerb der Berlinale eingeladen. Im selben Jahr emigrierte sie nach Paris. Seither realisierte sie über 30 Filme. Ihre Filme In Darkness, Hitlerjunge Salomon und Bittere Ernte wurden für den Oscar nominiert.

Filmografie (Auswahl)

1979 Aktorzy prowincjonalni (Provinzschauspieler) · Aktorzy prowincjonalni (Provinzschauspieler) 1981 Gorączka (Fieber) · Gorączka (Fieber) · Kobieta samotna (Eine alleinstehende Frau) · Kobieta samotna (Eine alleinstehende Frau) 1985 Bittere Ernte (Angry Harvest) · Bittere Ernte (Angry Harvest) 1988 To Kill a Priest (Der Priestermord) · To Kill a Priest (Der Priestermord) 1990 Hitlerjunge Salomon (Europa Europa) · Hitlerjunge Salomon (Europa, Europa) 1991 Largo desolato · Largo Desolato 1992 Olivier, Olivier · Olivier, Olivier 1993 The Secret Garden (Der geheime Garten) · The Secret Garden (Der geheime Garten) 1995 Total Eclipse · Total Eclipse 1997 Washington Square · Washington Square 1999 The Third Miracle (Das dritte Wunder) · The Third Miracle (Das dritte Wunder) 2002 Julie Walking Home · Julie Walking Home 2006 Copying Beethoven (Klang der Stille) · Copying Beethoven (Klang der Stille) 2009 Janosik. Prawdziwa historia (Janosik. The Real Story) · Janosik. Prawdziwa Historia (Janosik. The Real Story) 2011 In Darkness · In Darkness 2015 House of Cards; TV-Serie, 2 Episoden · House of Cards; TV-Serie, 2 Episoden 2017 Pokot (Spoor) · Pokot (Spoor) 2019 Mr. Jones · Mr. Jones 2020 Charlatan

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020