Parsi

„No es“ (Es ist nicht) ist ein Gedicht von Mariano Blatt, an dem der Autor über ein Leben hinweg stetig weiterschreibt. Der Text des Gedichts – eine Aufzählung dessen „was sein könnte, aber nicht ist“, der über Tage, Monate und Jahre hinweg Verse hinzugefügt werden – kann alles abdecken: Bilder, Menschen, Erinnerungen, Landschaften, Sätze, Ideen. Mit dieser Liste im Kopf startet Eduardo Williams’ Film Parsi seine unaufhaltsame Bewegung durch Räume und um Menschen. Auf seinem atemlosen Ritt durch geschäftige Stadtviertel nimmt er uns mit von Person zu Person, wirft uns durch die Luft, taucht uns unter Wasser und hetzt uns von Bild zu Bild, um so ein weiteres Gedicht zu schaffen, das „No es“ umgarnt, bedrängt und umkreist.
In seinen Filmen erforscht Eduardo Williams fließende, unstete Standpunkte und Beobachtungsweisen und sucht nach wechselseitigen Beziehungen und offenen Abenteuern in physischen und virtuellen Netzwerken. Er glaubt, dass Unwägbarkeit den Zugang zu ganz eigenen Quellen von Schönheit gewährt und sich in gemeinsamem Rückzug und Komplizenschaft kleine Widerstände manifestieren, die die Rhythmen der Autonomie über die des Automatismus stellen.
von Eduardo Williams
mit Ivandro Cá, Cris Gomes, Dijibril Baldé, Leandro Pereira, Edmilson Djú, Alfa Kalido Baldé, Richar Dias, Diomedes S Djú, Janaina Casimiro Ié, Vadinho da Costa, Brigila Chico Cá, Nadi Ouadé
Argentinien / Schweiz 2018 Spanisch 23’ Farbe Dokumentarische Form

Mit

  • Ivandro Cá
  • Cris Gomes
  • Dijibril Baldé
  • Leandro Pereira
  • Edmilson Djú
  • Alfa Kalido Baldé
  • Richar Dias
  • Diomedes S Djú
  • Janaina Casimiro Ié
  • Vadinho da Costa
  • Brigila Chico Cá
  • Nadi Ouadé

Stab

Regie Eduardo Williams
Texte Mariano Blatt
Kamera Ivandro Cá, Vadinho da Costa, Edmilson Djú, Alfa Kalido Baldé, Richar Dias, Diomedes S Djú, Janaina Casimiro Ié, Nadi Ouadé, Brigila Chico Cá
Montage Eduardo Williams
Ton Simón Apostolou
Production Design Nahuel Pérez Biscayart
Production Managers Vagner Barbosa, Quintino Antonio
Produzent*innen Nahuel Pérez Bizcayart, María Victoria Marotta, Jerónimo Quevedo

Produktion

Un puma

Eduardo Williams

Eduardo Williams, geboren 1987 in Argentinien, studierte an der Universidad del Cine in Buenos Aires, bevor er ein Studium am Le Fresnoy – Studio national des arts contemporains in Frankreich begann. Er hat mehrere Kurzfilme und einen abendfüllenden Film gedreht, die auf internationalen Filmfestivals liefen.

Filmografie

2010 Tan Atentos (Beware); 7 Min. 2011 Pude ver un puma (Could See a Puma); 17 Min. 2012 El ruido de las estrellas me aturde (The sound of stars dazes me); 20 Min. 2013 Que je tombe tout le temps? (That I’m Falling?); 15 Min. 2014 Tôi quên rôi! (I forgot!); 30 Min. 2016 El auge del humano (The Human Surge); 97 Min. 2018 Parsi; mit Mariano Blatt

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Mariano Blatt

Mariano Blatt, geboren 1983 in Argentinien, ist Dichter und Herausgeber. Seine gesammelten Gedichte von 2005 bis 2015 wurden bei Mansalva unter dem Titel „Mi juventud unida“ herausgegeben. Er ist Co-Direktor des unabhängigen Verlags Blatt & Ríos.

Filmografie

2018 Parsi; mit Eduardo WIlliams

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019