Kapitalismuskritik mit avantgardistischen Mitteln gemäß Richters Forderung »Auch das, was an sich unsichtbar ist, muss sichtbar gemacht werden«. In seiner experimentellen Collage aus animierten Ziffern und dokumentarischen Bildern zeigt er Geldvermehrung und -entwertung, Inflationsgewinner und -verlierer in der Wirtschaftskrise. Binnen Sekunden wird der vermögende Zeitungsleser zum Bettler, immer rasanter vermehren sich die Nullen auf den Geldscheinen – bis hin zum physischen Zusammenbruch der Börse.
von Hans Richter Deutschland 1928 Ohne Dialog 3’ Schwarz-Weiß

Stab

Regie Hans Richter

Zusatzinformationen

DCP: Deutsche Kinemathek, Berlin

Hans Richter

Filmografie

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018