Berlinale: Programm


Zurück
Panorama Special

Berlin Syndrome

Die australische Backpackerin Clare zieht mit dem Fotoapparat durch Friedrichshain-Kreuzberg, besonders die alten DDR-Bauten haben es ihr angetan. Als sie den sympathischen Englischlehrer Andi kennenlernt, verstehen sich die beiden sofort. Er zeigt ihr Schrebergärten und den Kiez, und sie landen im Bett. Was als Romanze beginnt, nimmt eine unerwartet finstere Wendung: Am nächsten Morgen, Andi ist schon in der Schule, will Clare seine Wohnung in einem ansonsten leerstehenden Altbau verlassen und merkt, dass sie eingeschlossen ist. Zunächst glaubt sie an ein Versehen, realisiert jedoch rasch, dass sie seine Gefangene ist. Abgeschnitten von der Welt durchlebt Clare schreckliche Wochen, in denen sie zwischen dem Eingehen auf Andis Obsessionen und Fluchtplänen hin- und herschwankt.
Thriller über Psychopathen im Outback kennt man, doch die Australierin Cate Shortland verlegt den Horror nach Berlin. Liegt der Fokus auf Clare, erzeugen Setting, Licht und Kamera eine klaustrophobische Atmosphäre, während sich Andis Welt draußen wie gewohnt weiterdreht. Nach Melanie Joostens gleichnamigem Roman entsteht eine genaue Studie der wechselhaften Beziehung zwischen Entführer und Opfer.

von
Cate Shortland

Australien 2017

Englisch, Deutsch

116 Min · Farbe

Mit

Teresa Palmer (Clare Havel)
Max Riemelt (Andi Werner)
Matthias Habich (Erich Werner)
Emma Bading (Franka Hummels)
Elmira Bahrami (Jana)
Christoph Franken (Peter)

Stab

Regie
Cate Shortland
Buch
Shaun Grant, nach dem Roman von Melanie Joosten
Kamera
Germain McMicking
Schnitt
Jack Hutchings
Musik
Bryony Marks
Sound Design
Luke Mynott, Robert Mackenzie
Production Design
Melinda Doring
Kostüm
Maria Pattison
Maske
Chiara Tripodi
Casting
Anja Dihrberg, Kirsty McGregor
Regieassistenz
Deborah Antoniou
Production Manager
Esther Rodewald
Produzentin
Polly Staniford
Ausführende Produzenten
Angie Fielder, Cecilia Ritchie, Troy Lum, Emilie Georges, Naima Abed, Tanja Meissner, Nicholas Kaiser, Oliver Lawrance, Florence Tourbier, Scott Anderson

Biografie

Cate Shortland

Geboren 1968 in Temora, Australien. Die Film- und Fernsehregisseurin studierte bildende Kunst an der University of Sydney sowie Regie an der Australian Film Television and Radio School. Ihr Debütfilm Somersault feierte im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Cannes Premiere. Lore lief im Wettbewerb des Sydney Film Festivals und gewann zahlreiche internationale Preise, und anderem den Publikumspreis des Internationalen Filmfestivals von Locarno.

Filmografie

2004 Somersault 2012 Lore 2017 Berlin Syndrome

Produktion

Aquarius Films
Sydney, Australien
+61 400 846281

Weltvertrieb

Memento Films International
Paris, Frankreich
+33 1 53349033

www.memento-films.com

Termine

  • 140334
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Di 14.02. 19:00
    International (E)
  • 150082
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Mi 15.02. 12:30
    CinemaxX 7 (E)
  • 160894
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Do 16.02. 17:00
    Cubix 9 (E)
  • 170375
    Ticketcode für die Vorverkaufskasse
    Fr 17.02. 22:30
    Colosseum 1 (E)

Berlinale Apps

Android    iOS