Berlinale Special & Berlinale Series

14.01.2020
Berlinale Series 2020: Originäre Geschichten, kompromisslos erzählt

Amandla Stenberg, André Holland in The Eddy

Sichtbarkeit wagen, Deutungshoheiten bewahren, Sexualität neu denken und dabei die unverkennbare, kompromisslose Handschrift weiterentwickeln - mit acht Serienpremieren aus Australien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Kanada, Österreich, den USA und dem Vereinigten Königreich präsentiert Berlinale Series herausragende Entwicklungen im seriellen Erzählen.

Eine enorme Vielfalt an Themen und Erzählformen kann man dabei erleben - ebenso wie die überfällige Repräsentation verschiedener gesellschaftlicher Gruppen, sexueller Identitäten und neuer Perspektiven auf die Weltgemeinschaft.

Etablierte Regisseur*innen und Autor*innen legen die Möglichkeiten des seriellen Erzählens für sich frei und sehr persönlich aus. Die neuen Projekte von Marvin Kren (Freud), Athina Rachel Tsangari (Trigonometry), Warwick Thornton und Wayne Blair (Mystery Road 2), François Létourneau mit Jean-François Rivard (C’est Comme Ça Que Je T’aime) und nicht zuletzt Damien Chazelle mit der Abschlussserie The Eddy überzeugen durch klare und innovative künstlerische Entscheidungen. Dass dabei auch auf makaberen Humor und stilsicher eingesetzte Ironie vertraut wird, ist ein ebenso mutiges Zeichen wie der fast schon überraschend erwachsene Umgang mit (vor allem) weiblicher Sexualität, wie ihn etwa Amalie Næsby Fick in Sex zeigt.

Eine vernetzte Welt zeigt sich nicht nur in der weiter dynamisch wachsenden Zahl an Serienanbietern, Projekten und Koproduktionen, ihre Konsequenzen schlagen sich auch thematisch nieder. Es geht um Verbindungen, Abhängigkeiten und die Erkenntnis, dass nicht nur der Wunsch nach Zugehörigkeit, Akzeptanz und Liebe universell ist, sondern auch die Auswirkungen persönlicher Schicksalsschläge, humanitärer Katastrophen und politischer Entwicklungen. Eines dieser Herzensprojekte mit Haltung kommt von Cate Blanchett mit Stateless, an dem sie als Co-Creator, Executive Producer und Schauspielerin beteiligt ist, ein weiteres von Jason Segel als Creator, Executive Producer und Schauspieler von Dispatches from Elsewhere.

Der Vielfalt des Programms entsprechend variieren auch die Präsentationsformen: Die Eröffnungsserie Freud wird mit drei 55-minütigen Folgen vorgestellt. Athina Rachel Tsangari präsentiert Trigonometry als fünfteilige Miniserie. Die erste Short-Form-Serie Sex wird vollständig gezeigt.
Berlinale Series ist eine Einladung zu gemeinschaftsstiftenden Serienerlebnissen. Die konzentrierte Programmauswahl will vom Fachpublikum und Berliner Zuschauer*innen entdeckt, befragt und diskutiert werden und bietet dafür vielschichtige Perspektiven – vom 24. bis 27. Februar im Zoo Palast.

C’est comme ça que je t’aime (Happily Married)
Kanada
Creator: François Létourneau
Showrunner: Joanne Forgues
Regie: Jean-François Rivard
mit François Létourneau, Patrice Robitaille, Marilyn Castonguay, Karine Gonthier-Hydman, Sophie Desmarais
Broadcaster: Radio-Canada Télé, Tou.Tv Extra
Weltpremiere
Episode 1 und 2 von 10, insgesamt 86’

Huguette und Gaétan, Serge und Micheline schicken ihre Kinder für drei Wochen ins Ferienlager. Allein mit dem Partner wird es allerdings schnell ungemütlich, die Fassaden beginnen zu bröckeln. Wer hat mit wem geschlafen, wer wen auf dem Gewissen? Die Ehe, die Vorstadt, die Hölle, im Québec von 1974.

Dispatches from Elsewhere
USA
Creator: Jason Segel
Regie: Jason Segel (Ep. 1), Wendey Stanzler (Ep. 2)
mit Jason Segel, Sally Field, Richard E. Grant, Eve Lindley, André Benjamin
Broadcaster: AMC
Weltpremiere
Episode 1 und 2 von 10, insgesamt 120’

Ein rätselhaftes Institut bietet Auserwählten den Ausbruch aus dem Alltag in eine Welt voller Schönheit und Magie. Doch ist es ein Spiel, alternative Wirklichkeit oder eine Verschwörung? Und was riskieren Peter, Simone, Janice und Fredwynne dabei?

The Eddy
Frankreich
Creator: Jack Thorne
Regie: Damien Chazelle (Ep. 1-2), Houda Benyamina (Ep. 3-4), Laila Marrakchi (Ep. 5-6), Alan Poul (Ep. 7-8)
mit André Holland, Joanna Kulig, Amandla Stenberg, Tahar Rahim, Leila Bekhti, Adil Dehbi, Benjamin Biolay
Broadcaster: Netflix
Weltpremiere
Episode 1 und 2 von 8, insgesamt 136’

Bandleader Elliot improvisiert sich durch eine komplexe Partitur von Problemen: sein Pariser Jazzclub „The Eddy“ läuft nur mäßig. Brutale Geldeintreiber sitzen ihm im Nacken. Und dann zieht auch noch seine jugendliche Tochter Julie aus New York zu ihm.

Freud
Österreich / Deutschland / Tschechische Republik
Regie: Marvin Kren
mit Robert Finster, Ella Rumpf, Georg Friedrich, Christoph Krutzler, Brigitte Kren, Anja Kling, Philipp Hochmair, Noah Saavedra
Broadcaster: ORF, Netflix
Weltpremiere
Episode 1-3 von 8, insgesamt 167’

Wien 1886. Rastlos, kokainberauscht und nach Anerkennung strebend begibt sich der junge Dr. Freud mit einem mysteriösen Medium und einem traumatisierten Polizisten auf einen nervenzerreißenden, hypnotischen Trip in die Abgründe der menschlichen Seele.

Mystery Road 2
Australien
Creator: Ivan Sen
Regie: Warwick Thornton, Wayne Blair
mit Aaron Pedersen, Jada Alberts, Sofia Helin, Callan Mulvey
Broadcaster: Australian Broadcasting Corporation
Weltpremiere
Episode 1 und 2 von 6, insgesamt 110’

Eine kopflose Leiche treibt am Strand einer abgelegenen Stadt im australischen Outback. Als wäre das nicht geheimnisvoll genug, müssen sich Detective Swan und seine Kollegin Fran auch noch mit Protesten gegen eine Grabungsstätte herumschlagen. Dann taucht eine weitere Leiche auf.

Sex
Dänemark
Creator: Clara Mendes
Regie: Amalie Næsby Fick
mit Asta Kamma August, Jonathan Bergholdt Jørgensen, Nina Terese Rask, Sara Fanta Traore
Broadcaster: TV 2 Denmark
Internationale Premiere
komplette Short-Form-Serie, 6 Episoden, insgesamt 77’

Cathrine, Anfang 20, gibt im Call-Center Lebenshilfe zu Sex und Liebe - aber sie selbst? Da ist ihre Kollegin Selma, von der sie nach einem Kuss mehr und mehr will, und ihr Freund Simon, für den genug eigentlich genug ist. Aber was, wenn das nicht reicht?

Stateless
Australien
Creators: Cate Blanchett, Elise McCredie, Tony Ayres
Regie: Emma Freeman (Ep. 1-3), Jocelyn Moorhouse (Ep. 4-6)
mit Yvonne Strahovski, Jai Courtney, Asher Keddie, Fayssal Bazzi, Dominic West, Cate Blanchett
Broadcaster: Australian Broadcasting Corporation
Weltpremiere
Episode 1 und 2 von 6, insgesamt 107’

Fliehen, Untertauchen, neu beginnen: Hinter Stacheldraht in der australischen Wüste rückt die Welt für vier sehr unterschiedliche Menschen dramatisch zusammen. Ist Heimat ein Ort? Oder ein Trauma? Muss man es sich leisten können, von ihr zu träumen?

Trigonometry
Vereinigtes Königreich
Creators: Duncan Macmillan, Effie Woods
Regie: Athina Rachel Tsangari (Ep. 1-5), Stella Corradi (Ep. 6-8)
mit Ariane Labed, Thalissa Teixeira, Gary Carr
Broadcaster: BBC2, HBO Max (USA)
Weltpremiere
Episode 1 - 5 von 8, insgesamt 220’

London, heute: Gemma ist Köchin, Kieran Sanitäter und Ray weiß nicht mehr weiter, als sie beim jungen Paar einzieht. Die drei verlieben sich ineinander, jede*r für sich und alle zusammen. Aber kann das gut gehen? Oder ihnen gar nichts Besseres passieren?


Presseabteilung
14. Januar 2020