Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Forum

Say Amen, Somebody

## ## ## ## ##

Gospel ist die DNA des Pop. Ob hedonistische Sex-Drugs-und-Bling-Hymnen oder düstere Sozialkritik – die Stimmen vieler Soul-, R&B- und Hip-Hop-Künstlerinnen schmeicheln dem Ohr und wurden durch jahrelange Praxis in afroamerikanischen Chören protestantischer Gemeinden geschult. Say Amen, Somebody kam 1982 in die Kinos, als Gospel-Musik eine Blüte erlebte. Der Film würdigt zwei bedeutende Figuren des Genres: Thomas A. Dorsey, der in den 1930er-Jahren Blues-Musiker war, später beschloss, die frohe Gospel-Botschaft zu verkünden und Komponist, Songbook-Verleger und Konzertveranstalter wurde, und Willie Mae Ford Smith, Gospel-Diva, die als Sängerin und Predigerin mit ihrer Haltung zur Gleichberechtigung von Frauen in der Kirche und im Beruf Debatten auslöste. Durch ihre Unterstützung junger Talente brachte sie das Gospel-Genre weit voran.
Die Interviews und Gespräche zwischen Familienmitgliedern und Kollegen finden in Settings statt, die viel über die Zeit aussagen und darüber, wie sich die Welt des Gospels mit gesellschaftlichen Veränderungen arrangierte. Eine soziologisch „dichte Beschreibung“ mit filmischen Mitteln (und sehr viel Gesang) – einer der wegweisenden Musikdokumentarfilme.

von
George T. Nierenberg

USA 1982

Englisch

Dokumentarische Form
101’ · Farbe

Mit

Thomas A. Dorsey
Willie Mae Ford Smith
Sallie Martin
Delois Barrett Campbell
Zella Jackson Price
Edward O'Neal
Edgar O'Neal
Reverend Frank W. Campbell
Billie Greenbey
Rodessa Porter

Stab

Regie
George T. Nierenberg
Kamera
Ed Lachman
Montage
Paul Barnes
Sound Design
Danny Michael
Ton
John Hampton
Produzent
George T. Nierenberg
Digitale Restaurierung
Milestone Film & Video
Smithsonian National Museum of African American History and Culture
Academy Film Archive

Biografie

George T. Nierenberg

Geboren 1952 auf Long Island, New York, USA, studierte Film und Kunst an der Rutgers University / The State University of New Jersey, USA, und drehte 1975 seinen ersten Film, The Hollow.

Filmografie

1975 The Hollow; 64 Min. 1979 No Maps on My Taps; 60 Min. 1982 Say Amen, Somebody; 100 Min. 1983 Moment of Crisis; 30 Min. 1985 About Tap; 30 Min. 1988 That Rhythm… Those Blues; 60 Min. 1992 Neon Lights; 20 Min. 1995 Gotta Dance!; zwei Teile, jeweils 30 Min. 2000 Head of the Class: The Lion King; 60 Min. 2005 Bill Withers Just as I Am; 20 Min.

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

GTN Pictures,
www.gtnpictures.com

Weltvertrieb

Milestone Film & Video
milestonefilms.com