Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Shorts

Can’t you see them? – Repeat.

 
## ## ##

Sarajevo während der Belagerung 1992: Eine Gruppe von bewaffneten Männern läuft am Ufer des Flusses Miljacka entlang. Ein Mann wird abgeführt, die Gruppe durchquert den Fluss. Das angrenzende Viertel Grbavica steht kurz vor der Übernahme durch die Serben. Die Aufnahmen wurden von einem Mann gemacht, der die Bewaffneten aus einer Wohnung in einem angrenzenden Hochhaus filmte, ohne zu wissen, wer sie waren. Sind es Serben, Bosniaken? Seine Kamera wackelt, sucht, verfolgt, zieht sich zurück.
Die Künstlerin Clarissa Thieme findet den Mann, der den Film gedreht hat, und lässt sich von ihm noch einmal erzählen, wie es dazu kam. Mithilfe eines Motion-Tracking-Programms führt sie eine Metadatenanalyse des Originalclips durch und berechnet Kameraposition und -bewegung. Diese Daten speist sie in ein Motion-Control-System, das Licht auf eine Leinwand wirft. Licht, das sich bewegt, die Richtung ändert, zittert.
Im Spannungsfeld von Erzählung, dokumentarischem Material und Licht, auf eine Leinwand geworfen, entsteht ein Resonanzkörper: ein Körper, voller Angst und Furcht, ein im Krieg versehrter Körper. Ein Körper, der nun erfahrbar wird. Erinnerung wird erfahrbar und sichtbar. Das Trauma steigt aus dem Hochhaus auf die Leinwand und erreicht den Zuschauer.

von
Clarissa Thieme

Deutschland / Bosnien und Herzegowina 2019

Bosnisch, Englisch

Dokumentarische Form
8’ · Farbe · 2K DCP

Weltpremiere

Mit

Nedim Alikadic (Off-Stimme)

Stab

Regie, Buch
Clarissa Thieme
Kamera
Till Beckmann
Montage
Clarissa Thieme
Sound Design
Christian Obermaier, Jochen Jezussek
Archivbilder
Nedim Alikadic
in Zusammenarbeit mit
Library Hamdija Kresevljakovic Video Archive, Sarajevo

Biografie

Clarissa Thieme

Die Künstlerin und Filmemacherin wurde 1976 in Oldenburg geboren. Sie studierte Medienkunst an der Universität der Künste und Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. In ihren Film- und Fotoarbeiten sowie in ihren Performances und Texten kombiniert sie dokumentarische und fiktionale Formen und setzt sich in unterschiedlichen Kontexten mit Erinnerungsprozessen, Identitätspolitik und Übersetzungsstrategien auseinander.

Filmografie

2010 Was bleibt; 30 Min., Forum Expanded 2010 2012 The Place We Left; 60 Min. 2013 Resort; 15 Min. 2016 Die DDR hat es nie gegeben / Appell; 4 Min. 2018 Today is 11th June 1993; 15 Min., Forum Expanded 2018 2019 Can't You See Them? – Repeat.

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

Clarissa Thieme
www.clarissathieme.com

Weltvertrieb

Clarissa Thieme
www.clarissathieme.com

Can’t you see them? – Repeat. wird ebenfalls im Rahmen des Forum Expanded Programms als Installation gezeigt.