Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Shorts

Coyote

Der Mond steht hell über einer Landschaft. Was eine Idylle sein könnte, wird sogleich zum Alptraum. Der Mann verliert seine Frau und seine Kinder. Er selbst kann gerade noch so dem Tod entgehen. Er versucht, der Pest der Gedanken zu entkommen - den Gedanken, die ihn verfolgen und nicht in Ruhe lassen. Er flieht und baut mit seinem Auto einen Unfall. Er überlebt erneut. Ein Gitarrenriff erklingt – eine Referenz an Kill Bill von Quentin Tarantino. Die Animation von Lorenz Wunderle ist explizit, direkt, brutal und bunt. Keine leisen Töne und Gesten. Alles ist zu viel. Ein Trip, in dem jegliche Verhältnismäßigkeit aufgegeben ist, weil Trauer keine Verhältnisse zulässt. Ein Film über ein mögliches Wesen der Trauer.
Maike Mia Höhne

von
Lorenz Wunderle

Schweiz 2018

Ohne Dialog

10 Min · Farbe

Weltpremiere

Stab

Regie, Buch
Lorenz Wunderle
Schnitt
Lorenz Wunderle, Ramon Schoch
Musik
Rahel Zimmermann
Sound Design
Moritz Flachsmann, Thomas Gassmann
Produzenten
Ramon Schoch, Lukas Pulver
Co-Produktion
Gabriele Bloch Steinmann, SRF Schweizer Radio und Fernsehen, Zürich, Schweiz

Biografie

Lorenz Wunderle

Geboren 1983 in Luzern, gelernter Hochbauzeichner. Auf ein 2013 abgeschlossenes BA-Studium Animation 2D folgte zur Vertiefung ein MA Animation 2015 an der Hochschule Luzern Design & Kunst. Seit 2015 als Trickfilmzeichner und Filmemacher tätig.

Filmografie (Kurzfilme)

2013 Hope 2018 Coyote

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

YK Animation Studio
yk-animation.ch/wprs/

Weltvertrieb

YK Animation Studio
yk-animation.ch/wprs/