Berlinale: Programm


Panorama Special

One Thousand Ropes

Uelese Petaia (Schauspieler), Frankie Adams (Schauspielerin), Tusi Tamasese (Regisseur, Drehbuchautor), Moderation: Jenni Zylka

## ## ## ## ## ## ## ## ##

Unter dem Zitronenbaum vergräbt ein alter Mann eine Plazenta. Später sieht man seine kräftige Hand eine Zitrone auf dem Tisch hin- und herrollen, mit leichtem Druck, als ob er sie massiert: Maea arbeitet neben seinem Job als Bäcker noch als Geburtshelfer, wozu auch die fachkundige Bauchmassage bei den Frauen gehört. Bei ihm zu Hause künden helle Flecken an der Wand von abgehängten Bildern – von seiner Familie hat Maea sich nach einem traumatischen Gewaltausbruch entfernt. Doch dann taucht seine Tochter Ilisa bei ihm auf. Sie ist schwanger und wurde von ihrem Freund misshandelt. Außerdem will der Geist einer Frau, der immer wieder in Maeas Wohnzimmerecke sitzt, plötzlich nicht zurück in sein Grab auf dem Friedhof.
In der Geschichte des neuseeländisch-samoanischen Regisseurs Tusi Tamasese sind die Männer von Samoa groß und stark, doch ihre Aggressivität fordert ihren Preis: „Balls are wasted on you“, sagt die Bäckereibesitzerin, die mit ihrem mächtigen Körper allein die Teigmaschine bewegen kann. In beeindruckenden, mythischen Bildern erzählt Tamasese spannend und konzentriert von der Annäherung eines Mannes an seine Vergangenheit, seine Tochter und seine inneren „Dämoninnen“.

von
Tusi Tamasese

Neuseeland 2017

Samoanisch

98 Min · Farbe

Mit

Uelese Petaia (Maea)
Frankie Adams (Ilisa)
Vaele Sima Urale (Seipua)
Ene Petaia (Debt)
Beulah Koale (Molesi)
Anapela Polataivao (Dorothy)

Stab

Regie, Buch
Tusi Tamasese
Kamera
Leon Narbey
Schnitt
Annie Collins
Musik
Tim Prebble
Sound Design
Tom Scott Toft
Production Design
Shayne Radford
Art Director
Chris Ulutupu
Kostüm
Nic Smillie
Maske
Frankie Karena
Produzentin
Catherine Fitzgerald
Ausführende Produzenten
Andrew Mackie, Richard Payten
Associate Producer
Michael Eldred

Biografie

Tusi Tamasese

Geboren 1975 in Samoa. Er studierte Sozialwissenschaften an der University of Waikato, besuchte anschließend die New Zealand Film & Television School und studierte Drehbuch am International Institute of Modern Letters an der Victoria University in Wellington, wo er mit seiner Frau und ihren drei gemeinsamen Kindern lebt. Mit seinem Film O Le Tulafale war er 2013 zu Gast in der Sektion NATIVe – Indigenous Cinema.

Filmografie

2009 Va Tapuia 2011 O Le Tulafale (The Orator) 2013 Venice 70: Future Reloaded 2017 One Thousand Ropes

Produktion

Blueskin Films
Wellington, Neuseeland

Weltvertrieb

Mongrel International
Toronto, Kanada
www.mongrelmedia.com/