Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Forum

Triviṣa

## ## ## ## ## ## ##
Hongkong im Sommer 1997: Während die Übergabe der britischen Kronkolonie an China vorbereitet wird, stellt sich auch die Unterwelt auf tiefgreifende Veränderungen ein. Mit der Öffnung der Grenze zu China halten neue Sitten und Kodexe Einzug in die Welt der Triaden – wer sein Geschäftsmodell nicht umstellt, hat schon verloren.
Ein Genrefilm aus Hongkong, der die Jahre des Umbruchs zum Hintergrund seiner Geschichte wählt, kommt einem doppelten Schwanengesang gleich. Auch für das eigenständige, in ganz Asien renommierte Hongkongkino hat der politische Wandel das faktische Ende gebracht. Einer der wenigen, die das Genre noch verteidigt und weiterentwickelt haben, der Regisseur Johnnie To, hält als Produzent von Triviṣa nun die Fahne für drei Nachwuchsregisseure hoch, die von drei legendären Gangstern aus jenen Tagen erzählen – kein Episodenfilm, sondern die verschachtelte Geschichte von Männern, die Opfer der eigenen Legende werden. Weil sie der Zufall eines Tages in dasselbe Restaurant auf der chinesischen Seite der Grenze geführt hat, geht das Gerücht um, die drei planten einen gemeinsamen Coup. Zusammen führen Hype und Hybris auf elegante Weise in den Untergang.

Hongkong, China 2016, 97 Min

von

Frank Hui, Jevons Au, Vicky Wong

mit

Lam Ka Tung
Richie Jen
Jordan Chan
Tommy Wong Kwong-leung

Weltvertrieb

Media Asia Film Distribution