Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Kulinarisches Kino

Food Chains

## ## ## ## ## ## ##
Heutzutage interessieren wir uns viel mehr für Lebensmittel als je zuvor, aber kaum für die Hände, die sie ernten. Landarbeiter, die Grundlage unserer Frischkostindustrie, werden alltäglich ausgebeutet und ihres Lohns beraubt, in extremen Fällen geschlagen, sexuell belästigt oder sogar versklavt - und das alles in den USA. Food Chains enthüllt, welchen Preis Menschen dafür zahlen, damit andere mit Lebensmitteln versorgt werden, und wie die Supermärkte darin verstrickt sind. Supermärkte verdienen jedes Jahr weltweit 4 Billionen Dollar und haben einen gewaltigen Einfluss auf die Landwirtschaft. In den letzten drei Jahrzehnte haben sie massiv Einnahmen aus ihrer Zulieferkette abgezogen und damit Landarbeiter in die Armut getrieben und zur Arbeit in unmenschen Verhältnissen gezwungen. Trotzdem übernehmen Supermärkte dafür keine Verantwortung.
Der Film ruft die Zuschauer überzeugend zum Handeln auf - dazu, von den Einzelhändlern zu fordern, ihren Einfluss geltend zu machen um Missbrauch in ihren Zulieferketten zu beseitigen. Der Film vermittelt Hoffnung und Zuversicht auf den Sieg der Moral über kommerzielle Gier - um den Landarbeitern ein würdiges Leben zu ermöglichen und für eine humanere, transparentere Lebensmittelkette zu sorgen.

USA 2014, 86 Min

von

Sanjay Rawal

mit

Eric Schlosser
Eva Longoria
Dolores Huerta

Weltvertrieb

Visit Films