Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

The Mortician

Der Totengräber

## ## ## ##
Amerika nach der Finanzkrise. Das Land ist pleite und die City hat das Desaster nicht überlebt. Die Bevölkerung ist verarmt und lebt in Ghettos eingepfercht. Die Kriminalitätsrate steigt dort enorm, aber solange sie selbst nicht davon betroffen sind, ist das den Politikern egal. Einer, dessen Dienste unter diesen Umständen stark nachgefragt sind, ist der Totengräber. Die Gegenstände seiner Profession behandelt er mit kalter Verachtung. Für ihn ist die Beschäftigung mit den Leichen eine Prozedur zwischen Ritual und Routine. Der Totengräber ist ein eiskalter Mann. Im Grunde gibt es in seinem Leben nur einen einzigen zwischenmenschlichen Kontakt – den zu der Prostituierten Ava. Einsam und allein streift der Totengräber, einem Schlafwandler gleich, nachts durch das Ghetto. Eines Tages stellt ihm sein Vorgesetzter einen neuen Kollegen vor: Noah ist ein junger Straftäter und nur zur Bewährung auf freiem Fuß . Es dauert nicht lange, und dann steht in dessen Gefolge der Gangster Carver vor der Tür und bringt den Totengräber mit seinen unverhüllten Drohungen aus dem Gleichgewicht. Als der Leichnam einer jungen ermordeten Frau eingeliefert wird, reagiert Noah unerwartet zimperlich. Der Totengräber entdeckt ein Tattoo von Botticellis „Geburt der Venus“ auf ihrem Bauch, und das löst in ihm Erinnerungen an die Kindheit und seine Mutter aus. Kurz darauf findet er in der Nähe der Leichenhalle ein Kind – Kane erweist sich als der Sohn der ermordeten jungen Frau. Ganz offenbar ist Carver, der Gangster, hinter ihm her. Und nun, auf einmal, wacht der Totengräber auf …

Großbritannien / USA 2010, 91 Min

von

Gareth Maxwell Roberts

mit

Method Man
Edward Furlong
Dash Mihok
Judy Marte
Angelic Zambrana

Weltvertrieb

AV Pictures Ltd.