Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Nachbeben

Going Private

NACHBEBEN

HP, äußerlich ein erfolgreicher Investment-Banker, lädt zum Grillabend in seine luxuriöse Villa am Zürichsee. Hier lebt er mit seiner Frau Karin, dem gemeinsamen Sohn Max und ihrem dänischen Au-pair-Mädchen Birthe. Niemand ahnt, dass HP große Verluste erlitten hat und deshalb sein Haus im Internet zum Verkauf anbieten muss.
Gäste sind HPs Freund und Vorgesetzter Philip sowie dessen Frau Sue, die ihr zweites Kind erwartet. HP hofft, im privaten und betont lockeren Rahmen endlich bei Philip seinen rettenden Deal durchzukriegen.
Der Grillabend beginnt fröhlich unter Freunden. Doch schon bald ahnt HP, dass sein Plan nicht reibungslos läuft: Der von Philip mitgebrachte „Praktikant“, der schmierige Gutzler, weiß zu viel. Zudem macht er sich raffiniert an Karin ran. Und Philip zeigt sich unansprechbar. Er wird unmerklich vom Au-pair Birthe absorbiert, die ihm androht, ihre gemeinsame Affäre öffentlich zu machen.
Philips Versuch, Birthe mit Geld ruhig zu stellen, macht alles nur noch schlimmer: Birthe weigert sich, das Geld anzunehmen. Gedemütigt verlangt sie nun eine horrende Summe. Dieses Schweigegeld ist selbst für Philip zu viel: Das lässt sein Geschäftsstolz nicht zu. Von seinem Freund und Untergebenen Loyalität gewohnt, schickt er HP zu Birthe, um sie runterzuhandeln.
Als HP sich weigert, in einen Handel mit seinem Au-pair-Mädchen einzusteigen, wird Philip mit Blick auf Gutzler unmissverständlich: Birthe ruhig zu stellen, ist HPs letzte Chance, seinen Deal durchzukriegen und den Job zu behalten.
HP zieht sämtliche Register seiner Händlernatur, doch Birthe bleibt stark. Der Abend gerät zum Fiasko.

Schweiz 2006, 96 Min

von

Stina Werenfels

mit

Michael Neuenschwander
Susanne-Marie Wrage
Georg Scharegg
Bettina Stucky
Olivia A. Frolich

Weltvertrieb

Dschoint Ventschr Filmproduktion AG