Ein verschneites Landhaus, kurz vor Weihnachten in den 1950ern. Als der Hausherr mit einem Messer im Rücken in seinem Bett aufgefunden wird, fällt der Mordverdacht auf die sechs unter seinem Dach lebenden Frauen sowie seine Schwester und eine zu Besuch gekommene Tochter. Von der Außenwelt abgeschnitten, versuchen Ehefrau, Schwiegermutter, Schwägerin und Töchter sowie die Köchin und das Dienstmädchen, die Täterin zu überführen. Dabei tritt zutage, dass jede von ihnen ein Motiv und auch eine Gelegenheit zum Mord hatte … In François Ozons frivolem Musical überrascht Isabelle Huppert in einer komischen Rolle. Uneitel und selbstironisch persifliert sie in der makabren Komödie voller Filmzitate das eigene Rollenspektrum neurotischer Frauenfiguren. Schon im Vorspann als eine stachlige Frucht ausgewiesen, erweist sich ihre Mademoiselle Augustine als Kratzbürste und Giftspritze. Mit Dutt und Brille in ein steifes Kostüm gezwängt, geriert sie sich als psychisches Wrack. Doch nachdem sie als Chansonnière bereits ein reiches Gefühlsleben offenbart hat, darf sich das späte Mädchen in diesem Pantheon der französischen Filmdiven sogar als ein heimliches Glamour Girl entpuppen.
von François Ozon
mit Danielle Darrieux, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert, Emmanuelle Béart, Fanny Ardant, Virginie Ledoyen, Ludivine Sagnier, Firmine Richard
Frankreich / Italien 2002 Französisch 111’ Farbe, 35 mm Altersfreigabe FSK 12

Mit

  • Danielle Darrieux
  • Catherine Deneuve
  • Isabelle Huppert
  • Emmanuelle Béart
  • Fanny Ardant
  • Virginie Ledoyen
  • Ludivine Sagnier
  • Firmine Richard

Stab

RegieFrançois Ozon
DrehbuchFrançois Ozon, Marina de Van, nach dem Bühnenstück von Robert Thomas
KameraJeanne Lapoirie
MontageLaurence Bawedin
MusikKrishna Levy
TonPierre Gamet
SzenenbildArnaud de Moléron
KostümPascaline Chavanne
Produzent*inOlivier Delbosc, Marc Missonnier

Produktion

Fidélité Productions

France 2 Cinéma

Gimages Films

Local Films

Mars International Productions

Canal Plus

CNC

Cine-Cinéma/BIM Distribuzione

Zusatzinformationen

Kopie: Tamasa Distribution, Paris

François Ozon

Der 1967 in Paris geborene Regisseur und Drehbuchautor zählt zu den renommiertesten Filmschaffenden seines Landes. Er studierte an der Filmhochschule La Fémis und wurde vor Peter von Kant bereits fünfmal in den Wettbewerb der Berlinale eingeladen: 2000 mit Tropfen auf heiße Steine, der mit dem Teddy Award ausgezeichnet wurde, 2002 mit der Komödie 8 femmes, dessen Darstellerinnen-Ensemble den Silbernen Bären erhielt, 2007 mit Angel, 2009 mit Ricky und 2019 mit Gelobt sei Gott, für den Ozon den Großen Preis der Jury erhielt. 2012 gehörte er der Wettbewerbsjury an.

Filmografie (Auswahl)

1998 Sitcom 1999 Les amants criminels (Criminal Lovers) 2000 Gouttes d’eau sur pierres brûlantes (Water Drops on Burning Rocks) · Sous le sable (Under the Sand) 2002 8 femmes (8 Women) 2003 Swimming Pool 2004 5 x 2 2005 Le temps qui reste (Time to Leave) 2007 Angel 2009 Ricky · La refuge (The Refuge) 2010 Potiche 2012 Dans la maison (In the House) 2013 Jeune et jolie (Young & Beautiful) 2014 Une nouvelle amie (The New Girlfriend) 2016 Frantz 2017 L’amant double 2019 Grâce à Dieu (By the Grace of God) 2020 Été 85 (Summer of 85) 2021 Tout s’est bien passé (Everything Went Fine) · Peter von Kant

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022