Design for Scandal

Rache ist süß
Richterin Cornelia Porter macht sich einen Zeitungsmagnaten zum Feind, als sie seiner Ex-Frau bei der Scheidung hohe Alimente zuspricht. Um sich an der Juristin zu rächen, setzt er den Reporter Jeff Sherman auf sie an. Dieser versucht nun, Cornelias Zuneigung zu gewinnen, um sie im Zusammenhang mit einem vermeintlichen Heiratsversprechen in einen öffentlichen Skandal zu verwickeln und damit erpressbar zu machen. Zunächst jedoch reagiert die strenge Richterin abweisend auf Shermans Avancen. Dann aber weckt der Journalist, der sich an ihrem Urlaubsort an der See als Künstler ausgibt, Cornelias Sympathien, indem er ihre Begeisterung für Bildhauerei ausnutzt. Außerhalb ihres beruflichen Biotops zeigt die Richterin „typisch weibliche“ Schwächen. Als Sherman ihr schmeichlerisch Glamour zuspricht, überprüft sie sich im Spiegel – was Rosalind Russell die Gelegenheit zu komischen Slapstick-Einlagen gibt. Während sie sich über die falschen Komplimente noch hinwegsetzen kann, erweist sie sich gegenüber Shermans Einflüsterungen von Liebe letztlich als machtlos – wobei der Witz dieser romantischen Komödie darin besteht, dass auch der Liebesflüsterer ihnen erliegt.
von Norman Taurog
mit Rosalind Russell, Walter Pidgeon, Edward Arnold, Lee Bowman, Jean Rogers, Mary Beth Hughes, Guy Kibbee, Barbara Jo Allen, Leon Belasco, Bobby Larson
USA 1941 Englisch 85’ Schwarz-Weiß

Mit

  • Rosalind Russell
  • Walter Pidgeon
  • Edward Arnold
  • Lee Bowman
  • Jean Rogers
  • Mary Beth Hughes
  • Guy Kibbee
  • Barbara Jo Allen
  • Leon Belasco
  • Bobby Larson

Stab

Regie Norman Taurog
Buch Lionel Houser
Kamera Leonard Smith, William Daniels
Montage Elmo Veron
Musik Franz Waxman
Ton Douglas Shearer
Ausstattung Cedric Gibbons
Kostüm Kalloch
Produzent*in John W. Considine Jr.

Produktion

Metro-Goldwyn-Mayer Corp.

Zusatzinformationen

Kopie: 16mm collection print courtesy of the UCLA Film & Television Archive

Norman Taurog

Filmografie

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022