Guo Zhao Guan

Crossing the Border – Zhaoguan
Da sein Vater arbeitet und seine Mutter hochschwanger ist, wird der siebenjährige Ningning während der Sommerferien zu seinem 77-jährigen Großvater Li Fuchang aufs Land geschickt. Als der erfährt, dass ein alter Freund nach einem Schlaganfall im Sterben liegt, beschließt er, die 500 Kilometer bis zum Krankenhaus mit seinem Enkel mit dem Motorrad zurückzulegen. Für die beiden beginnt ein Roadtrip, bei dem wie so oft der Weg das Ziel ist. Unterwegs begegnen die beiden einem frustrierten jungen Mann, einem mürrischen Fernfahrer mittleren Alters und einem einsamen alten Imker. Im Kontakt mit den drei Männern tauschen sich Großvater und Enkel in philosophischen Dialogen über den Tod und über das Erinnern aus. Bei diesem chinesischen Roadmovie wird die Grenzüberschreitung zur Metapher für das Leben.
von Huo Meng
mit Yang Taiyi, Li Yunhu, Wan Zhong
Volksrepublik China 2018 Mandarin 93’ Farbe

Mit

  • Yang Taiyi (Li Fuchang)
  • Li Yunhu (Li Yining)
  • Wan Zhong (Li Yunsheng)

Stab

Regie, Buch Huo Meng
Kamera Wang Zhuo
Montage Huo Meng
Musik Yang Taiyi
Sound Design Li Tao, Wu Mark
Ton Li Tao, Wu Mark
Ausstattung Yi Cunyu
Regieassistenz Yi Cunyu
Production Manager Yang Gaowei
Produzent*in Huo Meng

Weltvertrieb

Yilisoo

Produktion

Floating Light (Foshan) Film and Culture

Huo Meng

Geboren 1984 in Taikang, Henan-Provinz, China. Er studierte zunächst Jura an der Communication University of China, wo er anschließend auch sein Filmstudium absolvierte, das er mit einem Master abschloss. Der während des Studiums entstandene Kurzfilm Hongguangs Holidays wurde auf dem Filmfestival der Universität Peking mit dem Preis für den besten studentischen Kurzfilm ausgezeichnet.

Filmografie

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020